Freitag, 24. März 2017

Teaser "Death note"

Adam Wingard macht sich an die Realverfilmung eines japanischen Mangas für Netflix, in dem ein junger Mann ein Notebook in die Griffel bekommt, mit desen Hilfe er entscheiden kann, wer lebt oder stirbt. Trotz verantwortungsvollem Umgang damit, wäre ich vermutlich bald allein.

Trailer "Agent"

Eine Gruppe bewaffneter Jugendlicher, die irgendwo in einer menschenleeren Gegend sinnbefreit rumballert, erweckt eine uralte und böse Macht wieder zum Leben und muss sich nun gegen sie verteidigen.

Kurzfilm "Major Grom"

Recht hoch budgetierter (1 Million $) Kurzfilm aus Russland, in dem drei Verbrecher mit Masken aus dem russischen Comic "Puck! Puck!" eine Bank überfallen und Geiseln nehmen. Major Grom nimmt den Kampf gegen sie auf.

Musik "Retrolution" Axxis

Teaser zum neuen Album mit Harry und Berny, die ihr neuestes Werk in lockerem Ton vorstellen. Ich hatte die Band mit Dortmunder Vergangenheit auch vor einigen Jahren völlig aus den Augen/Ohren verloren, doch eine Besprechung im Newsletter bei AORHeaven.com hat sie mir wieder ins Gedächtnis gerufen. Und ich habe mir dann auch direkt die CD + dem Buch "Eine Nacht im Theater" geordert, die es nur über deren Homepage zu bestellen gibt. Die Mucke natürlich in jedem gescheit sortierten Shop.

(Mini-)Review "Easy money 2: Hard to kill aka Mach sie fertig"

JW sitzt nach den Ereignissen aus Teil 1 im Knast und hat - legale - Pläne, was er tut, wenn er wieder draußen ist. Doch dort hat sich Jorge auf einen riskanten Drogendeal eingelassen, der schief geht und nun will ihn die serbische Mafia erledigen lassen. Ausgerechnet Mahmoud soll den Job übernehmen. Und die Reichen im Lande haben sich nicht verändert - sie halten zusammen und nehmen Außenseiter aus. Geschützt von Politik und Polizei. Mit  Joel Kinnaman in der Vor-"Robocop"-Phase.

Ich hab zwar schon den deutschen Trailer (auch zum dritten Film) auf ner Disc von Universum gesehen, aber erschienen ist hier noch nichts. Was recht schade ist, da auch dieser Teil es gut und gerne mit etlichen Filmen aus den amerikanischen Hollywood-Studios messen kann. Der Nachklapp setzt jetzt etwas mehr auf Action, vergisst aber nicht, gewisse Probleme der unterschiedlichen Kulturen in dem skandinavischen Land zu thematisieren. Und den Konflikt der Generationen. Wo Ehre und Gehorsam der Gier nach schnellem Geld gewichen sind, wo die Einwanderer der zweiten oder dritten Generation ihre Väter und Mütter im Stich lassen und durch kriminelle Aktivitäten enttäuschen. Und denen wie den serbischen Verbecherbanden kein Menschenleben mehr etwas bedeutet. Auf der anderen Seite die Verbrecher im weißen Kragen. Finanzgauner, die zur Elite der Gsellschaft zählen und mit jedem Betrug davon kommen, wie JW erfahren musste. Darsteller und Action sowie Atmosphäre könne sich sehen lassen, die temporeichen Szenen passen recht gut und bevor man den x-ten Suprhelden-Radaufilm ohne Nährwert schaut oder noch einen Vin Diesel-Selbstdarsteller-Proleten-Trip, da sollte man sich lieber etwas abseits des erzwungenen Standardprogramms umsehen und findet kleine Perlen wie Easy Money 1 + 2. Zu Teil 3 schreib ich vielleicht nächste Woche was, muss ihn erst noch sichten. War im O-Ton mit englischen Untertiteln.

Trailer "Danur: I can see ghosts"

Little Risa ist allein und einsam. Der Vater arbeitet im Ausland, die Mutter vergisst im Stress ihren Geburtstag und die Großmutter nicht mehr sonderlich rüstig. Also wünscht sich das Mädchen beim Ausblasen der Geburtstagskerzen einen Freund. Kaum ist das Licht weg, hört sie einen Jungen singen. Und der hat sogar zwei Kumpels dabei.Doch sie sieht nicht das wahre Aussehen ihrer neuen Freunde.

Musik "Hysteria" Sturm und Drang

Nix mehr mit Teen-Rocker. Die Burschen haben sich gemacht und die Mucke gefällt.

Trailer "Patient Zero"

Der Film stolpert auch schon seit Ewigkeiten durch die Gestade und wird nicht fertig. Eine Pandemie hinterlässt nur gewalttätige Infizierte. Aber es gibt einen Mann, der deren Sprache versteht - und nun soll er dabei helfen, den letzten Überlebenden ein Serum zu beschaffen. Von Patient Null.

Trailer "My cousin Rachel"

Ein junger Engländer will sich an seiner Kusine rächen, da sie am Tod seines Gönners die Schuld tragen soll.

Trailer "Nightworld"

Horrorthriller um einen Ex-Bullen aus L.A., der nun in Sofia, Bulgarien, Sicherheitsmann eines Apartment-Komplexes ist und eine Reihe unheimlicher Begebenheiten erleben muss.

Donnerstag, 23. März 2017

Trailer "Black butterfly"

In einem abgelegenen Kaff will ein Drehbuchautor die Ruhe nutzen, um seine Karriere mit einem neuen und einzigartigen Drehbuch wieder ans Laufen zu kriegen. Doch dann kommt der Einzelgänger Jack und alles läuft anders.

Trailer "Extraordinary mission"

Ein Polizist kommt als undercover-cop immer tiefer ins Machtgefüge einer mächtigen Organisation - und muss feststellen, dass ein Kollege dort sein Jahren gefangen gehalten wird.

Trailer "Shock wave"

In den Tunneln unter Hongkongs Straßen hat ein Verbrecher Sprengsoff angebracht, der eine Flutkatastrophe auslösen würde, wenn er ihn zündet. Inspektor Cheung soll den Fall lösen und das Drama verhindern.

Musik "Thunderstruck" The BadPiper

Australien sucht den Superstar. Net son Rotz wie bei uns. Dreht ihr nen weiteren Mad Max-Film? Nehmt den Mann inklusive seiner Pipes mit rein. Bei rund 3:00 Minuten könnt ihr ausmachen. keine Mucke mehr.

Buchreview "Stummer Feind" T. Young

Tom Young. Major Michael Parson und die Dolmetscherin Sophia Gold müssen sich einer neuen Bedrohung stellen: In ihrem Flugzeug befindet sich eine Bombe. Doch wo? Bei einem Anschlag auf ein Polizei-Ausbildungszentrum in Kabul gibt es viele Tote und Verletzte. Major Parson sollte eigentlich ausgemusterte LKW befördern, doch wegen den zahlreichen Verwundeten wird der Flug kurzerhand zu einem Krankentransport umfunktioniert. Doch kaum gestartet, erhält Parson eine schreckliche Meldung: Dschihadisten haben eine Bombe an Bord versteckt! Weil ihnen kein Flughafen eine Landeerlaubnis erteilt, ist die Mannschaft in der Luft gefangen - und erwartet den Tod.

 Gold ist in Kabul nicht nur Dolmetscherin, sie arbeitet auch als Lehrerin für Einheimische, welche die Sprache ihrer Helfer (Besatzer oder Feinde, je nach Sichtweise) erlernen wollen. Doch unerwartet geht eine Bombe hoch. Auch sie selbst ist etwas in Mitleidenschaft gezogen, doch nur leicht. Im Gegensatz zu vielen anderen Personen - Zivilisten und Militärpersonal. Auch Schüler von ihr haben den Anschlag nicht unversehrt überstanden. Ebenfalls in der Nähe auf Hörweite des Attentats ist Parson und wartet auf seine Ladung, die aus altem und defektem Kriegsmaterial besteht, das er aus dem Land schaffen soll. Da die Zahl der Verletzten stetig steigt, wird auch seine Maschine bzw. die "Ladung" in eine Sanitätsevakuation umfunktioniert und viele Verwundete, einige davon schwer, an Bord gebracht. Und Gold kommt ebenfalls mit an Bord, um einige ihrer Schüler wie den schwer verletzten Masud zu betreuen. Für Wiedersehensfreude zwischen Parson und Gold ist keine Zeit. Jeder erledigt seinen Job. Die Maschine hebt von der Landebahn ab und gewinnt an Höhe. Dann erfolgt die Nachricht: Noch während die Maschine sowie die weiteren Transporter der Marke Lockheed Galaxy C-5 am Boden waren, haben Aufständische sie mit Bomben bestückt. Keiner weiß, welcher Art die waren/sind oder ob das überhaupt der Wahrheit entspricht. Letzteres erfahren sie bald! Es kommt eine Meldung herein, dass eine der Transportmaschinen explodiert ist. Nun wird die 
Situation verfahren. Wo ist die Bombe versteckt? Welche Art Bombe ist es? Zeitzünder, vielleicht Fluggeschwindigkeit oder gar Höhenmeter? Was löst die Explosion und damit die Vernichtung der gesamten Crew und den Passagieren aus? Ist es eine schmutzige Bombe? Radioaktiv oder mit Viren "im Gepäck"? Und das ist noch längst nicht alles. Sie wollen zwar, können aber nirgends landen. Europäische Länder verweigern ihnen die Überrflugerlaubnis in ihrem Luftraum, weil alle Angst vor dem haben, was die Bombe womöglich anrichten kann. So ist man auf die gefährliche Luftbetankung angewiesen und muss eine Ausweichroute suchen. Selbstverständlich nicht in die USA, die gefährden zwar gerne andere Nationen und bemängeln deren Hilfsbereitschaft, sind aber selbst zu feige, die Maschine auf ihr Festland zu lassen. Und es lauern weitere Gefahren innerhalb der Maschine und auch außerhalb. 

Wie es halt so ist, fallen mir bei derartigen Szenarios fast sofort "Airport"-Filme sowie das Buch des Autors Arthur Hailey ein. Das war es dann auch schon mit den Gemeinsamkeiten, abgesehen von der hier aber eher milden Panik an Bord und den Zerwürfnissen unter den Passagieren sowie der Crew. Tom Young nutzt diese Gelegenheit, die wichtigsten seiner Personen auf engem Raum ohne Fluchtmöglichkeit zusammen zu haben, um mit dem einen oder anderen Nebensatz mehr auf sie einzugehen und sie dem Leser damit auch zugänglicher zu machen. Bisher vermeidet er auch geschickt, Gold und Parson in eine Beziehung schliddern zu lassen (wobei ich fest damit rechne, dass das noch kommen wird) und nur in kleinen Häppchen darlegt, was seit dem letzten Abenteuer mit beiden passierte. Da findet sich nichts von gemeinsamen Tagen. Der Autor hat sich hier, wie ein Dale Brown oder Stephen Coonts es auch taten oder tun, auf seine Aviations-Kenntnisse verlassen und so diverse Schäden oder Fragen zur Haltbarkeit einer solchen Riesenmaschine, mit Bewaffnung wäre sie eine Art T-Rex der Luftfahrt, verständlich für die Leser erläutert - und sich die eine oder andere dramaturgische Freiheit genommen. Und die Dramaturgie selbst? Gerade die ist weit entfernt von "Airport". Hier geht es Schlag auf Schlag, ist eine Krise bewältigt, folgt schon die nächste. Terror an Bord, nicht genug Medikamente, Bedrohung durch Kampfflieger feindlich gesinnter Nationen, Suche nach einem Landeplatz, Schäden an der Maschine, Auseinandersetzungen im Passagierraum und viele Patienten, die dringend professionelle Hilfe in bestens ausgetatteten Kliniken benötigen. In jedem Fall ein Rennen gegen die Zeit. Und hier mal ein Wort zur Übersetzung, obwohl ich das Original nicht kenne. Ich fand es gelungen, dass die Übersetzerin hier einige Dialoge oder Gedankengänge wie "Volkes Wort" eingebracht hat oder eben dem raueren Militärslang seinen freien Lauf ließ. Machte das Ganze irgendwie sympahischer. So konnte man diesen sehr schnellen, spannenden und hin und wieder auch reißerischen Thriller prächtig lesen und hat ihn nahezu verschlungen. Feine Actionunterhaltung, die gerne vom Festa-Verlag mit weiteren Abenteuern in bewährt beeindruckender Weise mit Einband, Cover Art, Übersetzung und angemessenem Preis weitergeführt werden kann. Ich weiß, ich erwähne es ständig, aber für mich hat es seine Berechtigung: Wäre Frank Festa mit seiner Gattin Inge nicht bereit gewesen, den Versuch zu wagen, das Risiko einzugehen, derartige Lektüre wieder auf einen Markt zu bringen, der sich völlig von dem Genre verabschiedet hatte, um sich den nächsten tausend billig einzukaufenden Dan Brown-Klonen oder Jugendtrilogien zu widmen, würden die Freunde der Actionliteratur heute noch darbend vor sich hin dämmern, da man einfach keinen Bock auf den nächsten Serienkiller oder Profiler im 08/15-Stil hat. Und jetzt: Wir haben einen Verlag, der einen Autor nach dem anderen aus dem Hut, den er nur selten trägt, zaubert und uns blendend versorgt. Und wir haben andere Klein-Verlage, die mitziehen. Ihnen allen sei es gedankt, dass ich wieder durch rund 410 Seiten absoluter Unterhaltung vom nervigen Medien- und Politikalltag abgelenkt wurde.

Trailer "Taken heart"

Als ihre Tochter in Belize von einer Kartell-Organisation entführt wird, reist Mutter und Uncercover-Spezialistin Kate hinterher und setzt alles daran, ihre Tochter zu befreien.

Trailer "Western world"

Alles beginnt mit einem toten Ehemann. Um den Mord aufzuklären, kommt ein US-Marshal in die Stadt. Und alles steigert sich in einen Rausch der Gewalt.

Musik "Casters of the first stone" Saffire

Wieder eine phantastische Platte aus den Ländern der ungeahnten Möglichkeiten für Melodic Rock Bands - aus Skandinavien.

Teaser "Peelers"

Die Besitzerin eines Strip-Clubs in einer Kleinstadt muss ihren Besitz, ihre Mädels und einige Kunden gegen eine Zombie-Invasion verteidigen.

Trailer "Still alive aka Paralytic"

Ein Profikiller mit außerordentlichem Ruf legt sich aus Rachegelüsten mit einem Drogenkartell an.