Mittwoch, 3. Juni 2009

Shane Schofields Film Report: Monat Mai

Da ist der monatliche Report wieder. Die Vorgehensweise sollte bekannt sein. Die mit Sternchen markierten Filme, habe ich ungesehen überspielt. Trotz allem gibt es natürlich einen Kommentar dazu. Dann forstet und findet, meine Filmjünger.
Wolverine (Kino) – Unterhaltsam und Actionreich, aber weit weg von der Vorlage. 7/10

Pitch Black (BD) – Unglaublich atmosphärischer Streifen der mit Riddick eine verdammt coole Sau erschaffen hat. 9/10
The Chronicles Of Riddick (BD) – Einer meiner Lieblingsfilme. Ich bete seit Jahren für eine Fortsetzung. Einfach großartig. 10/10
Portal (DVD) – Horror der auch so bei Twilight Zone hätte vorkommen können. Eher lahm und uninteressant sowie mit nervigen Wiederholungen, da sich alles wiederholt. Wie es in gut geht, hat man vor kurzem erst bei Supernatural gezeigt. 4/10
Angel Town (DVD) – Grundsolide Martial Arts Action und einer der besten Gruner Filme. 7/10
Asia Mission *(VHS) – Dünne Handlung, viel Action, tolles Finale in der unheimlichen Stadt. Eine Kritik von mir ist in der OFDB zu finden. 6/10
American Cyborg (VHS) – Cooler Endzeitactionfilm mit Joe Lara der vor allem bei der Ausstattung mehr als gelungen ist. Isaac Florentine war hier für die Actionszenen zuständig. 7/10
Arena*(VHS) – Blödsinn aus der damaligen Empire Pictures Schmiede, der aber für die verrückten Ideen einen Bonuspunkt erhält. Außerdem rulet das Cover der damaligen VHS. 5/10
Shooter (DVD) – Ansehnlicher Thriller mit Dolph Lundgren. 5/10
Upload (DVD) – Zweiter Pornospielfilm von Eli Cross (Corruption) der Technisch noch besser ist, aber irgendwie nicht richtig zündet. Geht aber dennoch deftig zur Sache. 7/10
The Devil`s Tomb (DVD) – Horror der nicht viel Neues bietet aber durchweg unterhalten kann, was vor allem an der bekannten Besetzung liegt. Für Cuba Gooding Jr. ein weiteres gutes STD Vehikel, nach dem seine letzten beiden Filme eher schwach waren. 6/10
American Steel (VHS) – Bruce Boxleitner als Racheengel der ein paar Nazis umlegt. Mal eine andere Location und solide Action mit bekannten Gesichtern. 5/10
Born To Win (VHS) – Brent Huff in einen Bruno Mattei Film. Was muss man noch sagen? Dauergeballere vor Dschungelkulisse. Nicht gut aber ich mag solche Streifen halt. 6/10
Brandzeichen der Hölle* (VHS) – Wie immer von Brian Trenchard-Smith vernünftig inszenierte Mysteryaction mit R. Lee Ermy und Jan Michael Vincent. Kann man als B-Movie Fan ruhig mal schauen. 6/10
Terminators (DVD) – Asylums Terminator Mockbuster der auch wieder nicht funktioniert. Billig und zu ungelenk inszeniert. 4/10
Bye Bye Vietnam (VHS) – Solider Italo-Vietnam Film mit Richard Hatch, der leider durch Stock Footage auffällt, aber sonst in Ordnung geht. 6/10
The Red Canvas (BD) – Wird ja überall ziemlich verrissen, aber so schlecht fand ich den gar nicht. Die Kampfszenen sind zwar nicht Preisverdächtig, aber auch nicht so schlecht wie sie immer gemacht werden. MMA ist halt, mit Ausnahmen wie in SPL, einfach keine Filmgerechte Kampfsportart. Leider krankt der Streifen an zu wenig Action, hektischen Schnitt und faden Darstellern. Aber das ist im Martial Arts Bereich ja nichts Neues. Insgesamt kann man den mal schauen, wenn man nicht viel erwartet. 5/10
Captain America* (VHS) – Albert Pyuns Verfilmung meiner Lieblingscomicfigur, hat doch arge Schwierigkeiten. Trotz allem schaue ich mir den immer wieder an. Nun muss Hollywood erst einmal zeigen das die mit wesentlich mehr Geld meinen Kindheitshelden gerecht verfilmen können. 6/10
Babylon A.D. (BD) – Bleibt leider hinter den Erwartungen zurück, hat aber vor allem in der ersten Hälfte einiges zu bieten. 6/10
The DaVinci Code (BD) – Hab den Film noch einmal eine zweite Chance gegeben, aber auch diesmal konnte er mich nicht überzeugen. Zu lang und geschwätzig, dabei unspannend und die Fluchtszenen wirken teilweise extrem Lächerlich. 5/10
Virus Undead (DVD) – Habe den Film tatsächlich noch ein zweites Mal geschaut, dabei aber den Audiokommentar gelauscht. Zwar gibt es einige Erklärungen zum Desaster, aber wirklich helfen kann es den Streifen auch nicht. Schwacher deutscher Horrorfilm, bei dem anscheinend zu viele Köche den Brei verdorben hatten. 2/10
Never Surrender (DVD) – Primitiver Actionfilm der während des schauen zum Grunzen auffordert. Ein echter Männerfilm ohne ein Hauch Niveau. Sollte die Tage noch eine längere Kritik von mir kommen. 5/10
Invisible Target (DVD) – Weiterhin einer der besten Actionfilme überhaupt. Es wird ständig gefightet und es kracht fast an jeder Ecke. 130 Minuten pures Adrenalin. Nach dem erneuten schauen musste ich mir gleich die BD bestellen. 9/10
Commando (DVD) – Der Klassiker mit Schwarzenegger. Geht immer. 8/10
District 13th (DVD) – Dummes Gequatsche, sehr gute Action. Bin auf die Fortsetzung gespannt. 7/10
Dark Angel (DVD) – Pornoklassiker von Nic Andrews, der schon zeigt wohin sich der Regisseur entwickeln sollte. 9/10
Dark Angel 2 (DVD) – Gute Fortsetzung mit mehr Action, guten Special Effects, aber einer miesen weiblichen Hauptrolle und relativ faden Sexszenen. Trotz allem eine Vorzeigefilm für den Adultbereich.
Kampfansage (DVD) – Mein einziger Film aus deutschen Landen den ich auf DVD habe. Wunderbares B-Movie mit guten Fights. Leider haben die Macher bisher keine weiteren Spielfilme verwirklichen können. Mathis Landwehr kann man übrigens demnächst in der Lasko Serie sehen, Unbedingt reinschauen. 7/10
Boa Vs. Python (DVD) – Fast schon episch, aber nur fast. Hirnverbrannter Blödsinn, der immerhin durch die zackige Inszenierung etwas unterhalten kann. 4/10
11:14 (Premiere) – Endlich mal gesehen und für gut befunden. Hat wirklich einige herrlich skurrile Ideen zu bieten. 7/10
Diary Of The Dead (DVD) – Ist seit den FFF Nights nicht besser geworden. 5/10
Blade Runner (BD) – Hier braucht man wohl keine weiteren Worte verlieren. Ein Klassiker, wenn auch nicht der perfekte Film für mich. Trotzdem verdammt gut. 8/10
Monster Man (DVD) – Der Streifen macht einfach unheimlich viel Laune und lebt vor allem von seinen beiden Hauptcharakteren. 8/10
Party Animals (DVD) – Recht lustige Komödie mit einigen typischen Ekelszenen. 6/10
Slashers (DVD) – Der Vorgänger des End Of The Lines Regisseurs enttäuscht von vorne bis hinten. Vom extrem billigen Look mal abgesehen, wird die ganz gute Idee einfach total verschenkt und tot gequatscht. 3/10
Cobra Force 2* (VHS) – Eine Södnertruppe (unter anderem Craig Allan und der echte Frank Dux) in ziemlich ordentlicher B-Action. Könnte zwar etwas mehr krachen, aber die Explosionen und Figuren machen schon was her. Ach, diese alten Zeiten… 6/10
Hydra (DVD) – Wie immer schlechte Effekte und ein madiges Drehbuch. Sehr unterdurchschnittlich. 4/10
Underworld: Rise Of The Lycans (BD) – Schwächster Teil der Reihe, dem man das knappe Budget anmerkt. Trotz allem noch unterhaltsam. 7/10
Cobra Mission 2 (VHS) – Lahme Italoaction mit Brett Clark der ständig den Klugscheißer raushängen lässt und dadurch nervt. Auch die Action kann diesmal nicht überzeugen. 4/10
Code Condor* (VHS) – Daniel Greene gegen Brent Huff. Sollte eigentlich schon ausreichen, aber so richtig knackig geht es hier nicht ab. 5/10

Kommentare:

Babapranja hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Shane Schofield hat gesagt…

Außer 10 Stunden arbeiten, weggehen, Freunde treffen, viel Zeit mit meiner Freundin verbringen nicht, nein...

Babapranja hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Babapranja hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Shane Schofield hat gesagt…

@Babapranja

Wenn man etwas schreibt, sollte man es vielleicht auch einfach mal stehen lassen, sonst ergibt das ganze nicht viel Sinn.

Martin hat gesagt…

Also Pitch Black finde ich persönlich um Längen besser als die Fortsetzung. Richtig schön atmosphärisch und spannend. Bei der Fortsetzung bin ich fast eingeschlafen ;). Bin halt nicht so der Raumschiff-Fan und die 1 geht ja mehr in Richtung SciFi-Horror. ;)