Donnerstag, 13. September 2012

Shane Schofield Film Report:August 2012

Diesmal etwas pünktlicher und wieder in gewohnter Form.
RED= First time / Yellow= Once again

186. Piranha 2 – Fliegende Killer (DVD) – James Camerons Debüt-Film ist eine krude Fischparade, die leider nicht so richtig in die Puschen kommt. Die Idee ist verrückt, aber es fehlt die Action und so ist das Ganze nur netter Trash, dem der letzte Kick fehlt. Fliegend e Piranhas…verrückt. 5/10
187. Die Barbaren (DVD) – Verdammt unterhaltsame Barbaren-Action mit zwei Fleischbergen die in der Zeit nur noch von Cannon kommen konnte. Flott und bescheuert= ein großer Spaß. 7/10
188. Sudden Death (DVD) – Den habe ich nur einmal gesehen bisher und fand den damals schon schwach. Aber auch nach Jahren bleibt das Ding eine uninspirierte Die Hard Variante, die mich nicht wirklich ansprechen kann. Auch die Action fetzt nicht genug. Reicht erst einmal wieder. 5/10
189. Return oft he Living Dead 4:Necropolis (DVD) – Beim ersten Mal bin ich eingeschlafen und immer wieder aufgewacht wenn was los war. Da fand ich den ganz gut. Jetzt an einem Stück ist sieht das schon ganz anders aus. Der ist schon ziemlicher Bullshit. Dann noch den Fehler gemacht und nicht in Englisch geschaut. Ohh…grausig. Dabei sind die Effekte ganz ordentlich. Ist Teil 5 eigentlich besser oder schlechter gewesen? Kann mich nicht erinnern, aber die beiden Streifen haben Ellory Elkayems Karriere gründlich ins Straucheln gebracht.  4/10
190. The Hidden (DVD) – Actionreicher Mix aus Horror und Sci-Fi, der gleichzeitig Jack Sholders bester Film ist. Ein Kind seiner Zeit und noch immer gut und schmackhaft. Teil 2 ist dann gleich für die Tonne produziert wurden. 7/10
191. The Dead Pit (DVD) – Brett Leonards Streifen hat eine schöne Atmosphäre, brauch aber einen Tick zu lange um in die Gänge zu kommen. Damals kam mir der Streifen auch deutlich härter vor. Aber sonst ein netter Eintrag in der vollgestopften Anthologie der Filmzombies. 6/10
192. The Dark Knight Rises (Kino) – Die Trailer haben mich nicht begeistern können und leider wurden meine Befürchtungen erfüllt. Für mich eine größere Enttäuschung und der schwächste Teil der Nolan Reihe. Etliche Dinge haben mich gestört, auf die ich hier in einer Kurzkritik natürlich nicht eingehen kann. Nur ein paar Beispiele: Zu wenig Batman, zu wenig Gordon, zu viele überflüssige Nebenfiguren, eine fade Catwoman die noch überflüssiger erschien als manch andere Figur, fehlende Spannung, schon wieder eine Verfolgungsjagd die strak an die Vorgänger erinnerte, Bane mit seiner bescheuerten Aussprache (zumindest in Deutsch), der Abgang von Bane, ein Batman der zweimal wieder aufersteht, die 8 Jahre zwischen den Teilen, die irgendwie billig wirkende Inszenierung der Stadt im Chaos, die 5 Monate die in wenigen Minuten abgehandelt werden, die Polizisten die befreit werden und so aussehen wie nach einem Urlaub, das Ende an sich in Austin Power Manier… Ich könnte noch weiter machen, aber ich höre lieber auf. Insgesamt natürlich trotzdem noch ein ganz guter Film und besser als das was sonst so im Kino läuft, aber für mich eine herbe Enttäuschung. Vielleicht gewinnt der beim zweiten Mal etwas, aber so war es nicht die conclusion die ich mir erhofft habe. 6/10
193. Octaman (DVD) – Das ist schon sehr schwere Kost. Trash in Reinkultur und heute anfangs lustig und dann doch eher langweilig. Aber eine tolle VÖ, also was solls. 4/10
194. Ninja III – Die Herrschafft der Ninja (BD) – Obskure Mischung aus Ninja und Exzorzismus Streifen, der aber trotzdem ziemlich unterhaltsam ausfällt. Kosugi hat leider zu wenig Screentime, Lucinda Dickey ist attraktiv und Jordan Bennet so behaart das es mich anwidertJ. Zwar der schwächste der Cannon Ninja Filme, aber immer noch eine Gaudi da es genug Action gibt. Die Blu-ray ist bekanntermaßen eher mau, aber wie die Leute so abgehen in den Foren ist extrem lächerlich. Falls irgendwas Besseres kommt, hole ich es mir und wenn nicht dann nicht. Da geht die Welt nicht unter wenn mal wieder eine BD nicht so aussieht wie die Vorgänger. Aber alles ist Abzocke…genau. 6/10
195. Death Grip (BD) – Hier habe ich mich sehr drauf gefreut. Die Action ist ziemlich gut, aber leider über den Film verteilt etwas wenig. Dafür sind die Figuren sympathisch und der wenige Humor gelungen. Ich habe Regisseur und Darsteller Eric Jacobus versprochen eine längere Review zu verfassen. Also sobald ich Zeit und Lust habe gehe ich genauer auf den Film ein.  7/10
196. Madhouse (DVD) – Asylum Horror der soliden Art. 6/10
197. Ein Mann wie Dynamit (DVD) – Für mich einer der besten Bronson Filme und auch heute noch sehr gut goutierbar. 7/10
198. Lost Platoon (DVD) – Einer der wenigen Action International Pictures Filme die ich damals ausgelassen habe. Zwar gibt es hier die Vampirgeschichte, aber sonst ist es das übliche David Prior Geballer in den Wäldern der USA. Billig und unspektakulär, aber dennoch gucke ich es. Tja. 4/10
199. Chase (DVD) – Und gleich noch einer von David A. Prior. Dieser ist gar nicht mal so übel und durfte gar in den Nebenstraßen einer Stadt gedreht werden. Nichts desto trotz, sehr einfache Actionkost. 5/10
200. The Day (Kino) – Mein erster von zwei Fantasy Filmfest Filmen dieses Jahr. Ich stehe auf Endzeit, aber hier bekommt man kaum Endzeit geboten. Die Geschichte hätte so ähnlich auch in jeder anderen Zeit spielen können und von der kaputten Welt gibt es auch Budget gründen nüschts zu sehen. Es spielt alles in einem abgefuckten Landhaus, welches zum Ende auch noch mit einem schlechten Effekt abgefackelt wird. Darsteller und Regie ist in Ordnung, aber alles ist zu geschwätzig und manchmal gewollt anspruchsvoll(Dialoge, Optik), was aber nicht interessiert. Die Gewaltszenen sind zu sehr mit CGI unterstützt und wirkliche Überraschungen bei den Figuren gibt es auch nicht. Aber natürlich ist mal wieder eine Kampfamazone am Bord…Gähn. Hatte ich mir mehr erhofft. 5/10
201. Universal Soldier: Day of Reckoning (Kino) – Hmm…was war das? John Hyams inszeniert diesen ungewöhnlichen Actionfilm, mit sehr vielen Horror – und Psychothriller Elementen, würzt das Ganze mit sehr harten Gewaltszenen und rundet das mit einer Prise Apocalypse Now ab.  Der Film wird die Gemüter noch mehr spalten als Teil 3. Das größte Problem wird wohl der Titel Universal Soldier sein, denn damit hat dieser Film gar nichts mehr zu tun. Trotz allem ist das schon erstaunlich was Hyams und sein Team hier, mit wenig Geld fabriziert hat. Billig wirkt der überhaupt nicht, der 3D Effekt ist zwar genauso überflüssig wie bei anderen Filmen, sieht aber besser aus als viele umgewandelte. Die Einleitungssequenz ist wirklich richtig gut und auch die Action kann überzeugen, wenn auch keine Bäume ausreißen(Nur die Verfolgungsjagd ist arg lahm geraten). Leider ist der Streifen vielleicht 10 Minuten zu lang, hat eine abstruse Geschichte zu bieten und so ein paar Durchhänger.  Van Damme spielt in den wenigen Minuten wie auf Drogen, ist im Finale angemalt damit man nicht sieht wie er gedoublet wird, Lundgren macht wie immer das beste aus seiner kurzen Rolle, Arlovski ist einfach ein Tier und bekommt hoffentlich weitere Filmangebote und Scott Adkins schafft es problemlos den Film zu tragen und löst definitiv die alten Recken als Actionstars ab. Dafür hat er natürlich nicht das Charisma unserer Lieblinge, aber für mich ist er seit Jahren, der Mann der Zukunft im Actionfilm.  Hoffentlich gibt es bald wieder ein Florentine Projekt mit ihm in der Hauptrolle.  So ist der Film wirklich schwer zu bewerten. Ich fand die Herangehensweise sehr ungewöhnlich und Mutig und die Inszenierung, sowie die eigenwillige Musik Top (Gibt Hyams mal richtig Kohle in die Hand). Das werden viele sicherlich anders sehen, da hier kein 08/15 Actioner geboten wird. Mir hat es aber ziemlich gut gefallen und es war toll so einen Streifen mal im Kino zu sehen. 8/10
202. Total Recall (Kino) – Wie erwartet ein ziemlich glattes Remake, aber ich mag einfach Wisemans Art Filme zu drehen. Auch wenn er es hier mit dem ständigen herum gespringe etwas übertreibt. Sonst ist das alles Hollywood-Blockbuster Kino ohne Überraschungen oder Anspruch. Nicht so schlimm wie er oft gemacht wird, aber auch nicht wirklich beeindruckend. Mal sehen ob der Extended Cut noch was reißen kann.6/10
203. Total Recall (BD) – Am nächsten Tag den mit Schwarzenegger und der macht einfach ganz anders Spaß. Diesen Charme bekommen die Filme heute meist einfach nicht mehr hin. Zwar ist das alles etwas gealtert, aber der Film macht einfach Laune und begeistert viel mehr als die neue Version. 9/10
204. Hostel 3 (BD) – Besser als Teil 2, schwächer als Teil 1 und somit reiht der sich in die mäßige Filmreihe mühelos ein. Nun ist aber gut. 5/10

Kommentare:

Harry hat gesagt…

The Hidden ist einer, den ich mir immer mal wieder gönne. Und wie von dir erwähnt, war der zweite Teil leider Murks.

Brice hat gesagt…

Bei Batman und Total Recall bin ich völlig deiner Meinung, habe den neuen TR zwar noch nicht gesehen, aber den Charme der späten 80er und 90er haben die Filme heute einfach verloren. Kann noch nicht mal sagen woran das liegt, aber die Filme sind einfach anders.

Sudden Death allerdings ist schon immer einer meiner Lieblings Van Dammes gewesen, auch wenn es eine Die Hard Kopie ist. Liegt vllt auch daran das ich Eishockeyfan bin ;)

Shane Schofield hat gesagt…

Bei Sudden Death mag ich nur den Kampf gegen den Penguin. Der Rest ist nicht so doll. Aber das ist nur meine Meinung.