Sonntag, 9. August 2009

Shane Schofields Film Report: Monat Juli

Die wenige Freizeit hat sich natürlich auch auf mein Filmkonsum ausgewirkt. Nur 14 komplett gesehne Filme sind für mein Verhältniss wirklich wenig und auch im August habe ich gerade mal 4 Filme gesehen. Dafür ist hoffentlich am Freitag G.I. Joe dran. Dabei habe ich letzten Monat echt ein geiles Promopaket bekommen. Darunter die unten erwähnten Lesbian Vampire Killers oder Streets Of Blood, aber auch Dolans Cadilac, Parasomnia und Blood:The Last Vampire. Die habe ich inzwischen alle gesehen, fallen aber in den August Report:). Nun folgen noch einmal knapp 2 harte Wochen und dann habe ich Urlaub, der aber dann im Zeichem meines Privaten Umzuges steht. Ich denke das ich erst ab September wieder öfter hier mitwirken werde und hoffe das meine Partner weiter fleißig sind. So, der Filmreport ist wie immer aufgeteilt:
ROT= Neu gesehen GELB = Mal wieder geschaut GRÜN = Bekannt, aber diesmal ungesehen von VHS auf DVD kopiert.
Aftermath (VHS) – Billiger Endzeitfilm mit einigen blutigen Szenen. Meistens aber eher langweilig. 4/10

Legend Of The Bog (DVD) – Extrem langweiliger Scheiß mit Vinnie Jones. 2/10
Force Of The Ninja (VHS) – Ganz ordentlicher Ninja Streifen in dem ein Ninja eine Tochter Befreien muss. Spielt die meiste Zeit in der Wüste und hier ergibt der weiße Ninja Anzug auch das erste Mal Sinn. Action ist aber nicht atemberaubend, aber insgesamt ganz nett. 6/10
Freedom Fighters (VHS) – Ein Cannon Söldnerfilm mit Reb Brown und Peter Fonda. Nicht so bekannt wie andere Cannon Knaller aber auch dieser ziemlich unterhaltsam und mit viel Action. Sollte man sich als Cannon Fan unbedingt geben. 7/10
Force Five (TV) – Im Fahrwaser von Enter The Dragon entstanden und mit den jungen Richard Norton und Benny Urquidez versehen. Ganz nett aber nicht mehr. 6/10
Free Fall (VHS) – Aus den frühen und durchaus aufwendigen Südafrika Nu Image Zeiten stammt dieser Actionthriller. Teilweise sehr gute Bilder und gute Action mit Eric Roberts. Brauch nur einige Zeit bis er in die Gänge kommt. 6/10
Full Contact (VHS) Bloodfist Kopie mit Jerry Trimble und den besseren Kampfszenen. Dragon Fire war dann noch etwas besser. 6/10
Hunters Blood (VHS) – Ziemlich netter Backwood Film mit etlichen bekannten Gesichtern der aber nichts Außergewöhnliches bietet. Zur damaligen Zeit mal etwas anderes gewesen, brauch aber auch dieser Streifen zu viel Anlaufzeit. 6/10
12 Rounds (BD) – Knackiger Actionfilm mit John Cena der aber nicht an den Unterhaltingsfaktor von The Marine rankommt. Auch wenn alles geklaut ist, kann der Streifen mit B-Movie Betrachtung durchaus gefallen. 7/10
Righteous Kill (BD) – Etwas enttäuschender Thriller mit zwei gut aufgelegten Altstars, aber dünner Story und wenig Spannung. Hätte man mehr rausholen müssen. Trotzdem so mal ganz nett. 6/10
1000 Augen Der Ninja (VHS) – Der letzte gute Ninja Film mit Sho Kosugi. Erinnert aber stark an Revenge Of The Ninja. Trotzdem ein muss für Ninja Fans. 7/10
Die Gejagten (VHS) – Actionreich aber unglaublich schlecht gespielt. Siehe meine Kritik in der OFDB. 4/10
Ghetto Blaster (VHS) – Appetitlicher B-Snack für zwischendurch mit Richard Hatch. 7/10
Hide (DVD) – Durchaus interessant, wenn auch etwas verkorkst zum Finale. Dafür mit ganz guten Leistungen, allen voran Christian Kane aus Angel. 6/10
Guerilla Force (VHS) – Typisches Actionvehikel von David Winters. Anspruchslos aber goutierbar. 5/10
Hard Bull (VHS) – Italo Söldnerstreifen der durchaus Laune macht. Siehe Kritik in der OFDB. 6/10
Joyride 2 (DVD) – Von Louis Morneau wie immer gut eingefangen, bleibt aber nur eine mäßige Fortsetzung mit uninteressanten Figuren. 4/10
Ghostbusters (BD) – Immer wieder herrlich! 8/10
Frighteners (DVD) – Unterschätztes Werk von Peter Jackson welches wirklich gut ist. 8/10
Er-Stärker als Feuer und Eisen (DVD) – Einer der besseren Italo Barbarenfilme. 6/10
Helden USA 3 (VHS) – Zäher Thriller. 4/10
Heroes For Hire (VHS) – Billiger und schwacher Teddy Page Streifen mit Bruce Baron. 3/10
Hired To Kill (VHS) – Etwas langatmiger Actionstreifen mit gutem Finale und Brian Thompson in einer seltenen Heldenrolle. 5/10
Heroin Force (VHS) – Die Fortsetzung zum Reb Brown Knaller Cobra Force. Diesmal mit Brent Huff und 1:1 Szenen aus Indiana Jones. Verdammt unterhaltsam. Aber was Richard Harris hier sucht, wird für immer unbeantwortet bleiben. 6/10
Hip Hop Hood (VHS) – Hier waren die Wayans Brüder noch lustig. 6/10
Hologram Man (VHS) – PM Actionkracher aus deren Hochzeit. Macht Laune. 6/10
Hong Kong 97 (VHS) – Albert Pyun versucht sich an John Woo. Heraus kommt ein typischer Pyun mit dessen Stammpersonal, eine nette Storyidee und nicht immer gelungenen Schiessereien. Gefällt mir trotzdem ganz gut vor allem weil Robert Patrick die Hauptrolle innehat. 6/10
Lesbian Vampire Killers (DVD) – Teilweise lustige Horrorkomödie die aber nicht komplett funktioniert und trotz der kurzen Laufzeit ein paar Längen hat. Bin froh dass ich den nicht auf dem FFF sehen musste. 6/10
Streets Of Blood (DVD) – Leider auch nicht durchweg gelungen. Val Kilmer ist gut aber die Regie hat den Film irgendwie nicht im Griff. Erinnert aber an die Copthriller der 80er und 90er. Die blutigen Ballereien sind gut, der Rest des Cast geht leider etwas unter. 5/10

Kommentare:

N(acht)W(ächter) hat gesagt…

Moin!
Du wusstest es bestimmt schon, und auch wenn du momentan nicht allzuviel Zeit hast: der von mir (aus Vandenberg-Sympathiegründen) erwartete und hier hin und wieder mal erfragte "Perfect Sleep" ist seit Juni auf DVD raus.
Aber das wusstest du bestimmt schon. Hast ihn vielleicht schon gesehen und vergessen zu erwähnen:-)
Naja... bestellt ist er jetzt trotzdem:-)

Gruß
NW

So long

Shane Schofield hat gesagt…

Ich habe tatsächlich den Film vorliegen, aber noch nicht geschafft den zu schauen. Vermutlich kannst du hier eher mal einen Kommentar abgeben. Gruß!