Freitag, 3. Juli 2009

Shane Schofields Film Report: Monat Juni

Sooo. Diesmal nehme ich den Filmreport zum Anlass um zu ein paar Sachen Stellung zu nehmen. Wie Ihr sicherlich gemerkt habt war hier nicht viel los die Tage. Das wird sich in nächster Zeit auch nicht ändern. Wenn überhaupt werde ich nur noch vereinzelt posten. Dann nur Dinge die mich sehr interessieren oder wirklcih Fett sind. Sonst habe ich leider momentan nicht die Zeit in den nächsten 6-8 Wochen hier viel zu tun. Privat und Arbeitstechnisch stehen einfach zu viele Dinge an. Neben Arbeitstage die zwischen 10 und 14 Stunden dauern können (und werden) ziehe ich auch noch um und werde sicherlich einige Zeit insgesamt nicht Online sein können. Schlechte Nachrichten für die interessierten Leser hier, aber nun mal nicht zu ändern. Dazu will ich auch gleich sagen, dass ich natürlich weitermache. Es wird zwar sicherlich erst Anfang September wieder richtig abgehen, aber der Blog wird nicht eingestampft. Vor allem weil die Klicks wieder steigen. Zwischendurch wird es aber Harrys Buchbesprechungen geben, die ich inzwischen nicht mehr missen möchte und vielleicht übernimmt jemand für mich die Trailerlinks. Aber ich denke nicht.

Fazit: Viel wird hier die nächsten Wochen nicht passieren, aber spätestens ab September wird es wieder gewohnt weitergehen und deshalb hoffe ich dass Ihr alle wiederkommt und mir Treu bleibt. Das war das. Zum Filmreport: Rot = Neu gesehen/ Gelb = zum wiederholten Male gesehen und jetzt immer Grün = nur auf DVD Überspielt aber früher schon gesehen. Bis dahin!
Dead Bang (DVD) – Netter Actionthriller mit einem guten Don Johnson und Frankenheimer typischer Action. 7/10
Combat Attack (VHS) – Italo Action von der faden Sorte. 4/10
Contaminator (VHS) – Ziemlich grottiges Alien/Terminator Rip Of von Bruno Mattei. Einen ähnlichen Film machte er dann noch einmal mit Zombie:The Beginning. 3/10
Bloodlines (DVD) – Mäßiger Backwood Horror, der sich etwas dadurch abhebt das Frauen unter einander Kämpfen müssen und die Heldin sowie ihre Brüder sich von Beginn an nicht als Opfer ergeben, sondern skrupellos austeilen. 5/10
Silent Venom (DVD) – Extrem schlechter und langweiliger Schlangenfilm von Olen Ray mit Luke Perry und Tom Berenger. Solche Streifen spare ich mir ab jetzt und das ist kein Witz. 2/10
Terminator:Salvation (Kino) – Wird ja ziemlich niedergemacht, aber ich fand den ordentlich und unterhaltsam. Die Action ist gut und vor allem Sam Worthington macht eine gute Figur. Die deftigen Logiklöcher kann man aber dann doch teilweise nicht verschmerzen. Trotzdem hat es im Kino Laune gemacht. 7/10
Australia (BD) – Schöne Bilder in Altmodischer Abenteuerinszenierung. Für mich aber trotzdem etwas lang. 6/10
Cyborg Warriors (VHS) – Kruder Pyun Film dem leider das Geld ausging und so der Film völlig offen bleibt. Paar bekloppte Ideen und nette Actionszenen machen ihn aber erträglich. 5/10
Im Wendekreis Des Söldners (VHS) – Solider Italo-Vietnamstreifen. 6/10
Ong Bak 2 (BD) – Abruptes Ende, lahmer Storyverlauf und etwas zu wenig Action. Insgesamt eher enttäuschend, auch wenn natürlich schon was für Actionfreunde geboten wird. 6/10
Crime Task Force (VHS) – Actiondrama mit viel wert auf Drama. Und das mit Lou Ferrigno und Miles O` Keeffee…4/10
Death Race (VHS) – Die einzige große Rolle für Chucks Bruder Aaron Norris. Ganz nett. 6/10
Decoy (VHS) – Gelungener B-Actioner mit Peter Weller und Robert Patrick. 7/10
Stealth (BD) – Bin ja einer der wenigen der den mag. 7/10
Wardog (DVD) – Schwedischer Actiondampfhammer mit geilen blutigen Einschüssen. Das war es aber auch schon. 5/10
Insanitarium (DVD) – Kritik in der OFDB und weiterhin ein mehr als guter Genrebeitrag. 8/10
Quarantäne (BD) – REC Remake was eher schwächer ist. Konnte mich nicht packen. 5/10
Transformers 2 (Kino und IMAX) – Schon zweimal gesehen. Ich find den geil, auch wenn der Humor nicht immer passt und die Zwillinge teilweise nerven. Verhindert aber nicht das der Film vor allem im IMAX richtig gerockt hat. 9/10
Tunnel Rats (BD) – Gar nicht mal übel. Einer von Bolls besseren Werken. 6/10
Desert Hawk (VHS) – Florentines US Debüt ist eher eine lahme Krücke, kann man sich aber dennoch anschauen. Für Fans. 4/10
Dirty War (VHS) – Backwood orientierter Film mit guter Besetzung und netter Action, die aber eher knapp ausfällt. 5/10
Dragon Fury (VHS) – Von David Heavener. Nicht gerade berauschend. 4/10
Ghost Town (VHS) – Als Charles Band noch Geld hatte, produzierte er ordentliche Genreware wie dieser Horrorwestern. 6/10
Commander Rainbow (VHS) – Ron Marchini in Dschungelaction. Billig, meist unblutig aber irgendwie mag ich die Filme immer mal für zwischendurch. 5/10
Jungle Wolf (VHS) – Fortsetzung zu Rainbow und auf gleichen Niveau. 5/10
Jungle Wolf 2 (VHS) . Die Action geht nun in der Stadt weiter. 5/10
Dragonball (DVD) – Wilde und irgendwie lächerliche Verfilmung. Nimmt sich nicht wirklich ernst, ist aber sicherlich für die Dragonballanhänger ein Schlag ins Gesicht. Die knappe Laufzeit hilft aber um das Ding ganz unterhaltsam zu machen. Was auch an der attraktiven weiblichen Besetzung liegen könnte. Ernsthaft aber ein Griff ins Klo. 5/10
The Unborn (DVD) – Versucht Tempo zu erzeugen aber wirklich spannend ist das ganze nicht. Ich kann einfach diese Art Filme nicht mehr sehen. Zumindest optisch sieht das (die) gut aus und ein paar nette Szenen sind ja drin. 5/10
Dune Warriors (VHS) – Typisches Santiago Endzeitgeballer. 5/10
Enemy Unseen (VHS) – Langweiliger Dschungelthriller. 4/10
The Expert (VHS) – Karatelehrer will Serienvergewaltiger schnappen. Kevin Bernhardt rettet den unentschlossenen Streifen vor dem Abgrund. Statt einen Actionthriller durch zu ziehen verliert sich der Film in zahlreiche Gesangseinlagen, da die Hauptdarstellerin Sängerin werden will. Die eigentliche Story tritt dabei viel zu viel in den Hintergrund. 4/10
Perkins 14 (DVD) – Durchaus vernünftige Horrorunterhaltung, der aber auch wieder zu lange braucht um in Fahrt zu kommen. Das Ende fand ich auch eher mäßig. 6/10
Duncan Jax & Mr. Boon (VHS) – James Bond Verschnitt mit faden Hauptdarsteller und einen Affen im Ninjakostüm. Reicht eigentlich schon, aber auch die Action ist OK. 5/10
Order Of The Black Eagle (VHS) – Fortsetzung zu Duncan Jax die wesentlich härter ist und eine lustige Hitler Story verbrät. Hat mir etwas mehr Laune gemacht. 6/10
Anthony (VHS) – Die Klassikerzeiten gehen weiter. Gute Monstereffekte in ordentlicher Aufmachung. Kann man mal schauen wenn man den noch nicht kennt. 6/10
Night Life (VHS) – Wird ja teilweise als Kultfilm gefeiert, aber ich find den nur so la la. Warum der Streifen beschlagnahmt ist, bleibt wohl ein Rätsel. Es wird doch nicht an dem schwarzen Humor gelegen haben? 5/10
Backwoods (DVD) – TV Produktion die noch einmal alle Klischees der letzten Jahre zusammen wiedergibt. Immerhin flott. 5/10
Street Fighter:The Legend Of Chun Li (BD) – Tja, schlechter als der Van Damme ist der auch nicht. Vielleicht sogar etwas besser. Aber eine Street Fighter Verfilmung sollte dann doch etwas anders aussehen. Teilweise wurde katastrophal gecastet und die Action ist auch nicht wirklich beeindruckend. Immerhin ist die Unrated etwas härter. Bartkowiak hat aber schon bessere Arbeit geleistet. 5/10
Fist Of Steel (VHS) – Sinnloses Endzeitgekloppe mit Dale „Apollo“ Cook. Immerhin sein bester neben Fist Of Glory. 5/10
Flash Fighter (VHS) – Italo Trash. Siehe Kritik in der OFDB. 5/10
Nena-Das geile Biest von Nebenan Teil 1 (DVD) – Pornoklassiker mit bekannter Besetzung und Tabuthema Inzest. Hat etliche Preise gewonnen und ist tatsächlich solide gespielt und inszeniert. Aber auch Haarig. Mal sehen wie es weiter geht. 7/10
Throat-A Cautionary Tale (DVD) – Düsteres Pornodrama, mit etlichen Seitenhieben auf die Branche. Sasha Grey kann nicht nur sehr gut den Schwanz verschlingen, sondern auch spielen. Und Tom Byron ist wirklich Alt geworden. Leider ist das ganze nicht wirklich erotisch. 5/10
Fallen (DVD) – Mal wieder von Brad Armstrong mit der großen Kelle angerührtes Pornofeature, mit ordentlichen Fick- und Nichtfickzenen. Aber auch hier sprang der Funke bei uns nicht so über. 6/10
Friday The 13th (Killer Cut BD) – Kaum Veränderungen, aber recht kurzweilig. Fügt sich in die mittelprächtige Reihe gut ein. 6/10
Last Boy Scout (DVD) – Einfach cool. 9/10
The Lazarus Project (DVD) – Recht ordentlicher Thriller, der aber sehr langsam erzählt wird. Letztendlich durchschnitt mit einem guten Paul Walker. 5/10

Kommentare:

Doc Savage hat gesagt…

Also das ein Blog immer was mit Hobby zu tun hat, wird dir niemand eine kleine Pause übel nehmen.

Bin aber natürlich echt froh, dass du hier nix an den Nagel hängen wirst!!! ;)

Doc Savage hat gesagt…

Fragen über Fragen:

Auf welchem Wege nimmst kriegst du VHS Filmchen auf den Rechner???

Harry hat gesagt…

Mische mich mal ungefragt ein und gebe zum Besten, wie ich meine VHS auf DVD überspiele. Nutze einfach eine VHS-/DVD-Kombi.
VHS auf Rechner würde mich alten Mann überfordern. Kein Plan zu.
Gruß
Harry

Doc Savage hat gesagt…

Du Klugscheißer! ;D

An sowas hab ich noch gar nicht gedacht (hab sowas ja auch nicht zu Hause).

In welchem Format landet der Film dann auf der DVD??? ^^

Greetz
Doc

Shane Schofield hat gesagt…

Also da ich am Rechner auch unfähig bin, nehme ich auch von VHS direkt auf DVD per DVD Recorder auf. Ist dann halt eine normale DVD...oder so:)

Nur meine NTSC Videos gehen so nicht zu kopieren. Aber da habe ich einen Kumpel drangesetzt und der probiert das jetzt über den Rechner. Stand: Keine Ahnung ob es klappt.

Anonym hat gesagt…

Schön das es weiter geht.Bin seit Jahren Mitleser und freu mich auf deine nächsten Tips;)Weiter so..

Anonym hat gesagt…

Ein Neuer für den Filmpart. Klasse. Vielleicht hört dann mal der Büchermist auf.

Doc Savage hat gesagt…

Watt?? Büchermist??

Der Büchermist ist schuld, dass ich mir mal wieder Bücher gekauft habe! Und ich habs nicht bereut!!! ;D