Sonntag, 20. Mai 2018

Gewinnspiel, Bücher "Mayhem"

Vom Savage-Types Verlag haben wir 3 Bücher von Shane Mulligans MAYHEM zur Verfügung gestellt bekommen. Wer eines gewinnen möchte sollte folgende Frage beantworten:


Nennt uns bis zum 31.5.2018 3 Filme von dem B-Schauspieler, der sich den gleichen Nachnamen mit der Hauptfigur aus MAYHEM teilt! 


Schickt die Antworten an: scarecrowsarea11@web.de

Neuer Trailer "American bloodshed"

Sechs junge Leute werden bei einem Ausflug in die Wälder der Bergwelt von einem mörderischen Kriegsveteran durch die Wildnis gejagt.

Musik "Beyond the stars" Imperium

Mika Brushane aus Finnland mit einem neuen Album.


Teaser "Hidden man"

Martial Arts-Spionagefilm aus China, der mit Kugeln und wirework nicht geizt.

Freitag, 18. Mai 2018

Trailer "The blind spot"

Ein kompromissloser Bulle in Antwerpen will den Dienst quittieren, gerät aber vorher noch an einen Fall, der alle Grenzen sprengt.

Trailer, Poster "The bouncer aka Lukas + Three coyotes"

Van Damme als alternder Rausschmeißer, der für Interpol arbeiten muss, um seine 8-jährige Tochter aus den Griffeln der Sozialfürsorge zu bekommen.

Und dann noch ein Bild zu zwei Projekten, die er in Angriff nimmt:

Musik "The road to hell" Sunstorm

Joe Lynn Turner schwer beschäftigt mit dem nächsten Sunstorm-Output bei Frontiers Records.

Trailer "Project Gutenberg"

Der Film dreht sich um ein Gangsterduo, das in Falschgeldaktivitäten verwickelt ist.

Trailer, TV-Serie "Magnum P.I."

Ich bin einfach zu alt, um an dem Zeug Gefallen zu finden, alles zu austauschbar mit andrem Zeug, das den Markt überschwemmt. Für die Generation ohne Konzentration aber sicher geeignet.

Donnerstag, 17. Mai 2018

Shane Schofields Movie Of The Week: Die Kids Von Orlando aka The New Kids aka Striking Back

 
Warum?

Rassiger Terror und Revenge Thriller von Sean S. Cunningham.

DVD/Blu-ray/ UHD

Legal und gekürzt bei uns auf nur auf VHS erschienen. Es gibt auch ein DVD Bootleg und in Spanien eine ominöse Blu-ray - die sicherlich auch ein Bootleg ist.

Wertung:

6/10






Mittwoch, 16. Mai 2018

Offizieller Trailer "Central Park"

Wenn man als Blage eines Investmentgauners mit seinen Freunden in den Central Park in der Nacht zum Feiern geht, sollte man besser vorsichtig sein.

Musik "Drink up + Angel in Blue Jeans" Train (Ken Jeong, Danny Trejo)



Das mit dem "Grinsen verkneifen" ist hier doch recht schwer gefallen.

Trailer "BlacKkKlansman"

Dunkelhäutiger Polizist infiltriert den Klan - und wird zum Führer der örtlichen Gruppe.

Red Band Trailer "Mile 22"

Jo, der Trailer macht echt was her, nur Rousey Lousey stört etwas.

Poster "2036 + Seized" Sackhoff, Adkins

Miese Poster, die Nächste: Und das soll Katee Sackhoff sein? Da hat der Künstler wohl den Beititel auch zum Programm gemacht, damit niemand erfährt, WER das Dingen verbrochen hat.
Um seinen Sohn zu retten, der entführt und in einem Sarg begraben wurde mit Luft für nur begrenzte Zeit, muss ein Ex Special Forces-Mann (NEIN!!!! zum Glück NICHT!! Steven Seagal) in 5,5 Stunden drei Missionen erfüllen. Eine weitere Zusammenarbeit des Duos Adkins/Florentine. 
Nur zur Erinnerung, dass da ja auch noch eine weitere mit Jesse V. Johnson ansteht.
Da wird es auch Zeit, dass der endlich mal geliefert wird. Fertig ist er, in Cannes haben sie ihn auch dabei.

Dienstag, 15. Mai 2018

Trailer "Escape plan 2: Hades"

Wie erwähnt keine Kinoauswertung, dafür Ende Juni auf DVD/BD in den USA. Mit 50 Cent, chinesischem Geld und Xiaoming Huang.

Musik "Through" Gioeli - Castronovo

Eine weitere Arbeit aus dem Hause Frontiers Records, die diesmal Johnny Gioeli (Hardline) und Deen Castronovo (Journey, Revolution Saints) zusammenführt.

Teaser "Mile 22"

Und hier ist er also, der Teaser zum die Tage folgenden Trailer. Also läuft das künftig wohl immer so ab: Der Teaser bringt schon das Beste aus dem folgenden Trailer und der Trailer dann die gesamte Action aus dem folgenden Film. Und warum dann noch Geld dafür ausgeben, wenn man eh schon alles kennt? Ach ja, der Teaser sieht recht knackig aus.

Trailer, TV-Serie "The passage"

Nach der Buchtrilogie von Justin Cronin. Die Bücher (Der Übergang, Die Zwölf und Die Spiegelstadt) waren klasse, also gehe ich davon aus, dass Fox das nur versauen kann und die Serie eh ziemlich zügig cancelt. Sollte eigentlich ein Spielfilm (Ridley Scott) werden, jetzt also ne TV-Serie und da hat Fox auch nur die Rechte für das erste Buch gekauft.

Buchreview "Drone" B.-J. Kazemier

Bart-Jan Kazemier. Als Eliot eine verschlüsselte Nachricht erhält, ist alles wieder da - das afghanische Dorf, die Explosion, die vielen Toten. Und endlich hat er die Chance, die Wahrheit über den Einsatz zu erfahren. Denn seine ehemalige Kollegin Miriam Veltman verfügt über brisante Informationen. Aber noch bevor Eliot sie treffen kann, ist sie tot. Denn die beiden stehen längst im Visier des Geheimdienstes und einer mächtigen Gegnerin in den höchsten Rängen der Politik. Doch Miriam hat ihm eine letzte Spur hinterlassen. 

Die Inhaltsangabe war reizvoll und die wenigen Thriller aus Holland (Charles den Tex), die ich gelesen habe, waren recht gelungen. Also wurde "Drone" eingekauft. Es dauert, bis man sich an die vielen Figuren gewöhnt hat, aber dann kommt die Story auf Touren, begibt sich in die Gefilde der Politik und da kann ja bei einem Thriller nichts Gutes für die fiktive Bevölkerung bei rumkommen. So auch hier. Mauscheleien im Hintergrund, Geld, Überwachung, Mord und Kampfeinsätze von Drohnen. Da wird schon mal diskutiert, wie man gewisse rechtliche Hindernisse umgehen kann, stellenweise mit verflucht perfiden Mitteln oder auch schlichten Wortdrechseleien. Kennt man ganz allgemein aus allen Spektren und Nationen - auch hierzulande, da braucht man sich keiner Illusion hinzugeben. Eliot gerät bei seiner Jagd nach der Wahrheit zwischen alle Fronten, während die wahren Schuldigen längst daran arbeiten, jeden allzu neugierigen Charakter aus dem Weg zu räumen. Eigentlich recht spannend und auch flott, wird das Buch aber ab und zu doch durch etwas zu ausgedehnte Umschreibungen ausgebremst, die aber nötig sind. Und Eliot ist hier nicht der einsame Held mit Heiligenschein, er ist ein Mann, der schweres mitgemacht hat und daher ziemlich unnahbar agiert und wohl aus diesem Grund keine Figurenzeichnung erfährt, die ihn als den einzig wahren Sympathieträger darstellt. Dafür ist der Thriller aber recht detailgetreu und komplex und mit einem Ende versehen, das man so nicht unbedingt erwarten würde. Manchmal etwas zäh, daher 6,5/10.