Mittwoch, 4. August 2010

Shane Schofields Film Report: Monat Juli 2010

Aus Ermagelung interessanter Neuheiten landeten diesmal viele Filme im Player die ich schon immer mal wieder gucken wollte, da die Streifen zu meinen Lieblingen gehören.
ROT= Neu gesehen / GELB = Es war mal wieder Zeit
202. Ballistica (DVD) – B-Actionfilm mit Paul Logan, Martin Kove, Robert Davi und Andrew Divoff. Erinnert stark an alte Videozeiten und ist auch nicht wirklich spektakulär, kann aber über die Laufzeit Hardcore Fans unterhalten. Die Action ist immerhin gut verteilt. Die Ballistica Kampfart ist natürlich komplett aus Equilibrium (Gun Kata) geklaut und funktioniert hier auch nicht so 100%, hat aber schon seinen kleinen Reiz. Für Actionvielseher durchaus geeignet. 5/10

203. High Lane (BD) – Französischer Horrorthriller der spannend beginnt und dann in typische und arg ausgetretene Horrorpfade abfällt. Die Figuren sind leider alle etwas unsympathisch und verhalten sich nicht immer realistisch und so bleibt nur solide Kost übrig. 6/10
204. Black Sheep (DVD) – Trotz kurzer Laufzeit hat der irgendwie kleine Längen zu verbuchen und man hätte noch etwas verrückter werden können, aber sonst eine nette Horrorkomödie mit netten Effekten. 6/10
205. Running Man (BD) – Ich bin noch nie so wirklich warm geworden mit dem Film und auch dieser Versuch brachte keine Besserung. Außerdem hat der Streifen doch einiges an Staub angesetzt. 5/10
206. The Sanctuary (DVD) – Thai Actioner der keine neuen Erkenntnisse bringt, aber meist ganz nett unterhalten kann. Leider enttäuscht gerade der Fight im Finale mit Russel Wong und man sieht den Film auch seine schwierigen Produktionsbedingungen an. Trotz allem hat der auch einige nette Kämpfe zu bieten. Actionfreunde schauen mal rein. 6/10
207. The Way (BD) – Russischer Actionstreifen der leider etwas Konzeptlos wirkt und zu viel mischen will. Dabei kommt gerade die Action zu kurz. Die sieht aber, vor allem im Finale, ziemlich ordentlich aus und auch der Hauptdarsteller kann als Actiontyp überzeugen. Trotz allem zu verquast und dadurch nur Mittelmaß. 5/10
208. Solomon Kane (BD) – Wie bisher jeder Michael J. Bassett Film kann auch dieser nicht über die ganze Laufzeit seine Spannung und das Tempo halten. Einige kleine Längen fallen doch ins Gewicht, trüben dann aber den Gesamteindruck nicht merklich schlechter. Denn sonst bietet der Streifen einen coolen Helden, gute Action, nette Effekte, Monster und Dämonen und ein schöne dunkle Zeitbedingte Atmosphäre. Nur nimmt sich der Streifen fast einen Tick zu ernst. Trotz allem darf man froh sein überhaupt mal wieder so einen Fantasyactionstreifen bewundern zu dürfen und eine Fortsetzung wäre schon wilkommen. Wer solche Streifen mag kann sich den Film beruhigt beim FFF 2010 auf der Leinwand antun. 7/10
209. Predators (Kino) – Letztendlich ist der Film nur ein Mittelmäßiger Neustart geworden mit zu wenig Predatoren, zu wenig neuen Ideen und vor allem zu wenig Action, die insgesamt auch nur ganz nett ausgefallen ist. Das war mir alles zu fad und unspektakulär. Ein passender Regisseur und ein besserer Hauptdarsteller hätten schon einiges positv bewegen können. 5/10
210. Sherlock Holmes (BD) – Hat auch beim zweiten schauen nicht mehr gewonnen. Nette Dialoge und gut gestreute Action kämpfen gegen eine zu lange Laufzeit an. So entsteht ein Filmchen mit netter Ausstattung, aber wenig Wiederanschauenswerten. 6/10
211. Pig Hunt (BD) – Irgendwie hat es mir der Film angetan. Obwohl er kaum in die Gänge kommt, mag ich den Streifen immer wieder schauen. Und die letzten 40 Minuten machen sogar viel Laune. Mehr Schwein und frühere Action und das Ding wäre Top gewesen. 6/10
212. 300 (BD) – Der bleibt einfach geil. 9/10
213. Brain Dead (DVD) – Lustiges Billigfilmchen von Kevin Tenney der alles das hat was man von so einem Streifen erwartet. Blutige Effekte, Titten, nette Szenenübergänge, dosierter Humor, einen sympathischen Helden und teilweise gelungene Dialoge. Das Tempo ist gut und bleibt ein netter, unbekannter Partystreifen übrig. So was gelingt nur noch selten. 6/10
214. Ninja Assassin (BD) – Hat mir tatsächlich beim zweiten Mal gar etwas besser gefallen als im Kino. Die Story ist zwar ziemlich bescheuert (zumindest der Handlungstrang mit Interpol oder wie die heißen) aber reichlich Action und eine schnieke Inszenierung hilft darüber hinweg. Definitiv ein Streifen der immer wieder mal im Player landen wird. 7/10
215. An Eternal Love (DVD) – Nach langer Zeit mal wieder ein Adultstreifen der aber auch nicht überzeugen konnte. Bis auf ein nettes Haus und die adrette Tori Black, fällt hier alles gewohnt langweilig aus. 5/10
216. Legion der Vampire (DVD) – Dieser Low-Budget Streifen soll ja ein kleiner Geheimtipp sein. Ich habe ihn nach 25 Minuten nerviges Rumgehampel ausgemacht. Keine Wertung.
217. Paragraph 78 (DVD) – Die damaligen Trailer boten schöne Action und man war gespannt auf das Ergebnis. Dann hat man erfahren das sogar zwei Teile ins Russische Kino kommen und war enttäuscht das International nur eine Schnittfassung veröffentlicht wird. Und am Ende? Bleibt ein langweiliger Vertreter der Actionzunft wo man sich fragt wie schlimm das ganze wohl in 2 Teilen gewesen wäre, wenn einem die 130 Minuten schon quälend lange vorkommen. Die wenigen Actionszenen sehen zwar gut aus, aber bis dahin kann man dem geschehen kaum noch mit offenen Augen folgen. 4/10
218. Soldier (DVD) – Neben Event Horizon und Death Race mein Lieblingsfilm von Paul W.S. Anderson. Die Action rockt und auch sonst ist der Film gar nicht so doof wie er immer hingestellt wird. Die Trainingsszenen zu beginn sind sehr stark geworden und Kurt Russel überzeugt in seiner letzten Actionrolle. 8/10
219. 8MM (DVD) – Düsterer Thriller mut Nicolas Cage der lieber weiter im Untergrundpornomilieu geblieben wäre als zu einen Revengethriller zu wechseln. Trotz allem mag ich den Streifen schon von der Thematik her. 7/10
220. Punisher (DVD) – Lundgrens Punisher ist am weitesten von der Vorlage entfernt, bietet aber am meisten Action und ein hohes Tempo. Als Actionfilm ein Knaller, als Comicverfilmung eher mau. 8/10
221. Woodoo (DVD) – Einer der besten Fulci Horrorfilme. 7/10
222. Prison Of Hell (DVD) – Ich lerne es einfach nicht. Schon wieder habe ich mir einen Bethmann Film angeguckt nachdem ich tolle Kritiken gelesen habe. Und was ist? Wieder ein absoluter Drecksstreifen ohne Spannung oder Erotik. Schwach und einfallslos inszeniertes Horror/Porno/Ding mit unattraktiven Frauen und Männern. Nur einige Dialoge sind wieder ganz witzig geworden. 2/10
223. House Of The Dead (DVD) – Uwe Bolls Gameverfilmung wird nicht besser. Im Gegenteil, es fällt nur immer mehr auf was für ein Blödsinn der Streifen abliefert. Immerhin gibt es viel übertriebene Action und …na ja… das war es auch schon. 5/10
224. Blade (DVD) – Starker erster Teil um den Vampirjäger Blade. Für Snipes wohl die Rolle seines Lebens. 8/10
225. Blade 2 (DVD) – Del Toro geht eine andere Richtung und zeigt mehr Horror, kann aber auch absolut überzeugen. 8/10
226. Blade Trinity (DVD) – Hier funktioniert das ganze denn nicht mehr ganz so. So wirklich kommt der Film nicht in Gange, aber er ist auch nicht so schlecht wie ihn viele Beurteilen. Leider vergeigt der Streifen einiges(Whistler) aber da ich Ryan Reynolds ziemlich gut finde, schneidet der Streifen bei mir zwar am schwächsten ab, aber die Action und ein nicht mehr ganz so motivierter Snipes reißen es dennoch heraus. 7/10
227. Iron Warrior (DVD) – Völlig abstruser dritter Ator Teil mit Miles O Keeffe der nur Trashfans ansprechen sollte. Unterhaltsam aber schlecht. 5/10
228. Undisputed 3 (BD) – Bei einem Filmabend musste U3 herhalten. Einfach geile Fights! 9/10
229. Killer Klowns from outer Space (DVD) – Auch immer wieder gerne bei einem Filmabend verwendet. Abgedrehter Killer Clown Spaß und eindeutig marktführend im Killer Clown Genre. 7/10
230. War (BD) – Jason Statham gegen Jet Li. Ordentlicher Actionkracher der nur beim Endfight enttäuscht. Sonst muss man rückblickend sagen, dass es nicht mal viele Actionfilme in dieser Art in den letzten Jahren im Kino gab. 8/10
231. Death Race (BD) – Andersons Neuinterpretation ist ein viel Laune verbreitenes Actionfeuerwerk mit rasanten Carstunts vom Meister Sprio Razotos perfekt Koordiniert. Actionfreunde greifen zu. 8/10

Kommentare:

Genzel hat gesagt…

Wo gibt es denn den wunderbaren IRON WARRIOR auf DVD??

Anonym hat gesagt…

Dummerweise ist die DVD ungeprüft, obwohl die Fassung mit dem alten FSK 16-Tape identisch ist. Deshalb findet man sie z.B. auf Filmbörsen, bei Filmundo oder im Shop der OFDb. Der Preis ist eher stolz, weil es sich um eine kleinere Auflage in einer Buchbox handelt.

www.filmundo.de
www.ofdb.de/film/10276,Iron-Warrior

Genzel hat gesagt…

Danke für den Hinweis! Ich sehe, daß sogar die englische Sprachfassung enthalten ist. Schön!

Jetzt müßte ja nur mal der letzte Ator-Film, TROLL 3, das Licht der DVD erblicken ...