Donnerstag, 9. Februar 2012

Shane Schofields Film Report: Monat Januar 2012

Neues Jahr, neues Glück. Ziele für 2012? Mehr Filme sehen als letztes Jahr. Hoffnung 2012? Mehr Actionfilme, bessere Actionfilme und ein gesunde Mischung aus Neu und Alt. Aber Januar hat schon die richtige Richtung definiert. Den Report gibt es wieder ohne Bilder, da es doch zu Zeitaufwändig ist. Aber das ist sicherlich zu verkraften. Lieber einen kurzen Text als nur noch Titel und Bewertung zu schreiben und dann endlose Diskussionen in den Kommentaren zu führen. Dafür hätte ich auch keine Zeit. 

RED = First view / YELLOW = Refreshing 
1. Warlock (BD) – Unterhaltsamer Streifen in Terminator Manier mit etwas nerviger Frau und teils schwachen Effekten. Anschaubar, aber kein Kultstreifen oder sowas. 6/10


2. The Human Centipede 2 (Download) – Der erste war schon ziemlich mies, aber unfreiwillig komisch und unrealistisch. Teil 2 will nur noch schocken und präsentiert einen platten Serienkiller aus der Retorte (hässlich, missbraucht, noch bei Mutter wohnend etc.) und eine Aneinanderreihung von „schlimmen“ Ekelszenen die uns völlig kalt gelassen haben(Ja, er ist widerlicher als Teil 1 aber schockt das ganze? Nö). Selten so einen tumben Scheiß gesehen und nachdem man sich geärgert hat über die ständigen Logikfehler, will ein das Ende noch eine Denkaufgabe mitgeben. Leider war das ganze vorher so bescheuert das man sich überhaupt nicht mehr mit dem Film beschäftigen will. 2/10

3. The Perfect Weapon (BD) – Endlich gibt es den Film mal offiziell und in ordentlicher, wenn natürlich nicht atemberaubender HD Qualität. So richtig gefetzt hat das Ganze auch nicht mehr, aber dennoch ein wunderbarer Beitrag aus einer Zeit als solche Filme noch im Kino liefen. Gesehen damals im leider nicht mehr existenten Royal Palast. Und das da niemals eine DVD erschienen ist, aber jetzt eine Blu-ray ist auch schon ziemlich verrückt. 7/10

4. Lost at War (BD) – Das nächste filmische Verbrechen von David A. Prior der eine sehr merkwürde Geschichte erzählt und vorne und hinten nicht zusammen passt. Dazu gibt es diesmal nicht mal Action, aber immerhin hat er die Zelte aus früheren Filmen gefunden um mal wieder ein Camp zu gestalten. Wer Filme wie Hell on the Battleground kennt, weiß was ich meine. Immerhin nett mal wieder Ted Prior zu sehen. 2/10

5. Der Horror-Alligator (DVD) – Einer der besten Krokofanten Filme, aber teilweise wirkt das ganze etwas unbeholfen und holprig. 6/10

6. Universal Soldier (BD) – Satter Actionfilm mit den Helden unserer Jugend. Hart und knackig. Bin echt gespannt was bei Teil 4 abgeht. 8/10

7. Masters of the Universe (DVD) – Als He-Man Film gänzlich misslungen, als unterhaltsamer Actionstreifen in Cannon Manier durchaus genießbar. Damals im Kino im Mamorhaus gesehen. 6/10

8. Mars (DVD) – Olivier Gruner in Action. Die damaligen Filme von Produzent Avi Nesher (Mercenary, Savage etc.) waren durchaus solide B-Actioner und auch Mars ist OK. Leider sind die vielen Kämpfe im beim Schnitt des Filmes verhunzt wurden und so fehlt etwas die Rasanz und kleinen Highlights. Da hatte Director Jon Hess bei Excessive Force ein besseres Hänchen. Der Mars dient nur als Aufhänger für die übliche Rachestory. 6/10

9. Verfluchtes Amsterdam (DVD) – Dick Maas hat hier einen gelungen Thriller serviert, der zwar Story technisch auf mäßigen Tatort Niveau dahingleitet, aber durch die Inszenierung punkten kann. Kann man sich alle Jahre mal wieder angucken. 6/10

10. Das Phantom (BD) – Neuverfilmung als TV-Zweiteiler die ich nach dem Trailer schon abgeschrieben hatte. Letztendlich war ich aber dann doch positiv überrascht und so verhunzt war das ganze gar nicht. Nett gefilmt, unterhaltsam aufbereitet und im zweiten Teil (dem schwächeren) mit einigen guten Actionszenen verziert. War in Ordnung. 7/10

11. Nur noch 60 Sekunden (DVD) – Tolle Autos, gute Besetzung der Rest ist verträglich. 6/10

12. Final Destination 5 – Zum Glück wieder eine Steigerung nach dem misslungenen vierten Teil. Einige fiese Unfälle, ein netter Kniff im Finale und schon ist man ganz gut unterhalten. Aus der Sache, jemanden anderen umzubringen um dem Fluch zu entgehen, hätte man aber deutlich mehr herausholen können. 6/10

13. Silent Hill (BD) – Tolle Atmosphäre und Bilder, leider zu lang und mit verquasten Ende. Christophe Gans muss aber unbedingt öfter Filme machen. 7/10

14. Cat Run (BD) – Bekommt viel Lob, ist aber nur ganz gut aber dadurch etwas hinter meinen Erwartungen geblieben. Trotz allem besser als vieles anderes was neu auf dem Markt geworfen wird; schon durch den richtigen Härtegrad. Kein Hit, aber ein netter Snack. 6/10

15. Bloodsport (DVD) – Ein Klassiker des Genres. Auch heute noch. Und die Musik ist ebenfalls cool. 8/10

16. House of 1000 Corpses (DVD) – Durch geknalltes und wildes Debüt von Rob Zombie. Hätte aber gerne mehr von Dr. Satan und seinen Experimenten gesehen. 7/10

17. Thor (BD) – Ohne 3D gleich erträglicher, aber leider stört alles was auf der Erde passiert und mit Natalie Portman zu tun hat. Der Beginn wird dadurch auch nicht mehr getoppt. 6/10

18. The Big Lebowski (BD) – Kultfilm, mit vielen großartigen Dialogen und toll aufgelegten Schauspielern. Aber ich muss gestehen dass der Film mir nicht so viel bringt. Mal wieder gesehen und jetzt ist auch wieder gut. Aber White Russian ist weiterhin lecker. 7/10

19. Amsterdam Heavy (BD) – Für „normale“ Menschen ist der Streifen sicherlich ein Graus und vermutlich auch für Actionfreunde. Dennoch konnte ich dem Ding aber schon etwas abgewinnen. Klar, die Story ist ziemlich bescheuert, die Regie verkackt fast alle Actionszenen, die Choreographie ist eher lau und trotzdem hielt mich der Film bei der Stange. Immerhin gab es viel Action, einige Brutalitäten und Michael Madsen, der 3 Minuten an ist und kifft und dabei Schwachsinn erzählt. Immerhin geht Rik Sinkeldam klar und das ehemalige Tomb Raider Spiele-Model und Turnerin Alison Carroll ist durchaus ansehnlich. 5/10

20. Arena (BD) – Ruppiger Actionstreifen in großartiger 90er Manier, schicker Optik, ordentlich Budget und erstaunlich bekannten Cast. Aus der Action hätte man mehr machen können, Johnny Messner ist mal wieder verschenkt, aber sonst wurde ich durchaus anständig unterhalten. Die Story ist bekannt aus ähnlichen B-Filmen, aber hier will man am Ende gar noch eine Wendung mit einbringen die auch nicht besonders wirkungsvoll ist. Die mögliche Fortsetzung wird sicherlich auch nicht folgen, aber Actionfreunde können sich das Werk ruhig anschauen. Das aber die niedliche Nina Dobrev nach 5 Minuten das zeitliche segnet, ist eine Frechheit*gg*. 7/10

21. Tekken (BD) – Kann man die Vorlage aus der Acht lassen, macht das ganze ziemlich Laune und man ist froh das immerhin solche Actionfilme zwischendurch noch produziert werden. Auch wenn hier die Action sicherlich noch etwas besser hätte ausfallen können. 7/10

22. A lonley Place to Die (BD) – Spannender Survival Thriller mit Tempo und einigen Haarsträubenden Aufnahmen. Leider wird zu schnell klar was da passiert, aber sonst gibt es nichts zu meckern. Außer vielleicht das man in einer Szenen irgendein Mitarbeiter deutlich in einer Szene hinter dem Gebüsch stehen sieht. LOL. 7/10

23. Dylan Dog (BD) – Auch so ein Film den alle mies machen(ich find den Brandon Routh ja auch in Ordnung). Auch hier wurde ich nett unterhalten und teilweise hat mir das ganze sogar Spaß gemacht(trotz das nicht viel aus dem Comic herübergerettet wurde). Aber die Inszenierung und der Film hat eher Fernseh-Niveau, das stimmt schon. Mir muss es gefallen und nicht anderen und das hat er geschafft. Nur der Sidekick war ziemlich nervend, aber das hat den alten Judge Dredd auch nicht geschadet. 6/10

24. Gor (TV Aufnahme) – Die Bücher waren lange in Deutschland indiziert und gekürzt und sind vor einiger Zeit endlich in neuer und ungekürzter Übersetzung zu bekommen. Die stehen immer auf meiner Liste, aber irgendwie landen die nie bei mir Zuhause. Deshalb mal wieder die Filme aus dem Hause Cannon International (also nicht von Golan/Globus). Gor ist eigentlich ein nettes Barbarenfilmchen, wenn das Geld nicht sehr knapp gewesen wäre und dadurch die Actionszenen teilweise arg dilettantisch ausfallen. Das drum herum stimmt eigentlich(knapp bekleidete Barbarenfrauen, ein toller Held und ein übertrieben spielender Oliver Reed), aber der Funke springt nicht über. Trotz allem wird der Streifen immer mal wieder in den Player wandern, soviel gibt es halt in dem Genre nicht. Die Bücher sind übrigens Härter, mit komischen Wesen versetzt und Frauenfeindlicher. Irgendwann versuche ich mal die ersten 2-3 Bände. 5/10



25. Der Geächtete von Gor (VHS) – Es gibt gar noch eine Fortsetzung! Nun nicht mehr von fritz Kiersch, der überhaupt keine Action inszenieren kann, dafür aber von John Cardos. Gut, auch kein Garant für Top Action, aber zwischendurch sieht es besser aus. Dafür hat der Held einen nervigen Sidekick(was soll das immer?), es gibt reichlich dresche unter den Frauen und Jack Palance ist diesmal der Bösewicht. Unterhaltsam ja, aber nicht gut. 5/10

26. War Games (BD) – Einige junge Leute geraten an böse Hinterwäldler. Nichts neues an der Front, durchaus kompetent eingefangen, aber das dummer Verhalten der Protagonisten nervt auch hier wieder. 5/10

27. Lass ihn nicht rein! (DVD) – Der ging gar nicht. Britischer Thriller der einfach nur schwach war. 3/10

28/29. Dark Planet 1+2 (BD) – Die russische Großproduktion die ihren Macher in den Ruin getrieben hat, sieht echt gut aus, präsentiert sehenswürdige Effekte, bietet einige ordentliche Actionszenen und ist dabei aber so konfus und Spannungsarm das man es schwer erträgt. Das liegt vor allem an den schwachen bis schrecklichen Darstellern. Schade, der Trailer hatte damals Hoffnung geweckt. 4/10

30. Kanonen für Cordoba (DVD) – Ami-Western der aber eher italienisch wirkt, aber nicht an die Spitzen des Genres heranreicht. Ein cooler Peppard rettet die Show, aber ich bleibe lieber bei den Klassikern aus Italien. Für mich, als nicht unbedingter Western-Fan, eher Mittelmaß. 5/10

Kommentare:

El Tofu hat gesagt…

Oh, ich wusste gar nicht das es Verfilmungen der Gor Romane gab.

Shane Schofield hat gesagt…

Lohnen sich denn die Bücher? Sind die wirklich so hart und Frauen verachtend? Dann muss ich die mir endlich mal besorgen *gg*

Anonym hat gesagt…

Ist die Perfect Weapon Blu Ray codefree oder hast du eine codefree Player?
Danke