Montag, 3. Januar 2011

Shane Schofields Film Report: Monat Dezember 2010

Der Dezember fiel wie gewohnt unspektakulär und letzendlich ziemlich kurz aus. Nur 19 Filme ist für mich schon sehr wenig. Dafür waren es 356 Filme dieses Jahr. Das ist im Schnitt nicht mal ein ganzer Film pro Tag. Aber es gibt ja auch noch andere Sachen im Leben. Zwischendurch schaute ich noch einige Serien die ich nicht immer mit aufgeführt habe (Spartacus:Blood And Sand 8/10) und da ich auch noch viel Lese bleiben die Filme auch mal auf der Strecke.

In diesem Zusammenhang habe ich letztens mal eine Mail bekommen mit der Frage warum ich in letzter Zeit so viele alte Sachen schaue und viele neue Filme auslasse, die ich sonst schon vor VÖ immer besprochen habe. Ich habe ganz klar gemerkt das ich vielen neuen Filmen nicht mehr viel abgewinnen kann. Diese ganze Asylum/SyFy etc. billig Scheisse nervte mich irgendwann und ich ärgerte mich über die Zeit die ich vergeudete. Immerhin war es doch klar das die Filme zu 90% schlecht sind. Das gucken war nur noch ein Abarbeiten um die Filme zu besprechen und ich verlor immer mehr Spaß am Film selbst. Also entschied ich mich fast alle Presseverteiler zu canceln um gar nicht in Versuchung zu kommen und wirklich wieder die Filme zu schauen die mir als Kind oder über die Jahre viel Spaß bereitet haben. Und es war richtig. Gerade die Actionfilme der letzten 30 Jahre sind so viel unterhaltsamer (Ausnahmen gibt es natürlich) als das meiste was heute erscheint und so habe ich wieder ein Stück Entertainment zurückbekommen ohne immer an Reviews zu denken. Auch ein Grund weswegen ich momentan keine Kritiken Schreibe. Natürlich lege ich mir auch weiterhin ungesehene Filme zu Hause hin, aber nur noch das was mich wirklich reizt. Auch da sind Gurken bei (WAR MACHINE habe ich nach 7 Minuten ausgemacht weil es fast unerträglich war), aber das gehört halt auch dazu. Das zum Jahresstart. Und nun wie immer:

Rot= NEU / GELB = Schon gesehen

338. Horseman (BD) – Kleiner kühler Rachefilm aus Australien der ganz rüde geworden ist, aber weder etwas Neues bietet noch irgendwie spannend wird. Durchschnittsware. 5/10



339. Brotherhood (BD) – An den Haaren herangezogener Thriller der einen fast aggressiv macht über das dumme Verhalten der Personen und dadurch gänzlich jeden interessanten Augenblick vermiest. Schwach. 4/10



340. Schöne Bescherung (DVD) – Wie jedes Jahr. Spaßige Weihnachtskomödie. 8/10



341. Con Air (DVD) – Zum ersten Male die Extended Version geschaut. Die Gewalt bereichet den netten Actioner noch etwas mehr und so bleibt auch weiterhin ein knackiger Streifen mit ganz starker Besetzung. 8/10



342. Das Waisenhaus (DVD) – Lange habe ich gezögert den Film zu schauen da ich damals zum VÖ die Schnauze voll von dieser Art Film hatte. Da er mir aber immer empfohlen wurde, habe ich dem Film doch geguckt. Hätte ich auch lassen können. Einige gute Momente wiegen nicht den faden Rest und das schwache Ende auf. Für mich nicht spannend genug. Aber jedem das Seine. 5/10



343. Death Wish 3 (DVD) – Herrlich Grenzwertiger Selbstjustizstreifen der nur aus dem hause Cannon kommen konnte, aber verdammt unterhaltsam und stumpfsinnig. Grandioses Kino als Bronson den schnellen Handtaschenräuber auf offener Straße erledigt und alle ihm aus den Fenstern zu jubeln! Das am Ende auch die Polizei mitmacht, setzt dem Ding die Krone auf. So müssen Rachefilme sein:)! 7/10



344. Onk Bak 2 (BD) – Fand ich ehrlich gesagt beim zweiten Male etwas besser, da die Action doch einiges an Schauwerte bietet und der Look schön dreckig ist. 6/10



345. Ong Bak 3 (BD) – Teil 3 hingegen verliert noch mal was zum Vorgänger vor allem weil die Action fast enttäuschend ist und die Story noch völlig aus dem Ruder läuft. 5/10



346. Jumper (BD) – Gutes Thema, wenig draus gemacht und deshalb nur ein Streifen für zwischendurch wenn man mal Langeweile hat. 6/10



347. Frozen (BD) – Konnte mich nicht wirklich begeistern oder gar Spannung erzeugen. Kann man mal schauen und gut ist. 5/10



348. Stirb Langsam (BD) – Ganz starke und damals wegweisende Action mit einem coolen Helden. 9/10



349. Stirb Langsam 2 (BD) – Auch Teil 2 finde ich ziemlich geil, obwohl hier schon mehr auf übertriebene Action gesetzt wird. Trotz allem gelungene Fortsetzung mit etwas mehr Action. 8/10



350. Trancers (DVD) – Charles Band Mischung aus Terminator und Zombie *gg*. Ist für mich einer seiner besten Streifen mit genug Action und Tempo um einen bei der Stange zu halten, plus 80er Charme. 7/10



351. Predators (BD) – Jetzt wo die Erwartungen schon enttäuscht wurden, ist das zweite schauen gar nicht mal so übel. Doch zu wenig Action, zu wenig Predatoren und Fehlbesetzungen lassen einem dennoch mit fadem Geschmack zurück. 6/10



352. Warlords (BD) – Habe lange gezögert weil ich nicht so ein Fan dieser Filme bin. Letztendlich zog sich das ganze doch ganz schön hin und bot auch nicht irgendwas Neues. Die Besetzung rettet einiges, aber für mich nur Standard Ware. Blu-ray Steelbook wird wieder verkauft. 5/10



353. The Sprit (BD) – Überdrehtes und irgendwie misslungenes Projekt, welches aber beim zweiten Mal gucken gar nicht mehr so schlimm ist. 5/10



354. Beatdown (BD) – Hier hatte ich auf die deutsche VÖ gewartet und das war auch nicht weiter schlimm. Wie fast alle Filme aus dem Hause Grindstone/Tap Out tut er nicht weh, unterhält ganz OK und ist doch etwas schwächer als die letzten beiden die ich gesehen hatte. 5/10



355. Auf der Suche nach dem goldenen Kind (DVD) – Kruder Genremix der nicht genau weiß was er eigentlich sein will. Trotzdem durchaus unterhaltsam und verglichen mit heutigen Murphy Filmen schon fast ein Highlight. Aber die Effekte waren damals schon relativ schwach. 7/10



356. Mörderischer Vorsprung (DVD) – Der letzte Film des Jahres war dieser noch immer gute Thriller, der aber noch etwas spannender hätte sein können wenn der Mörder noch etwas länger unbekannt geblieben wäre. Die Kulisse reißt aber einiges raus und Berenger/Poitier geben ein nettes Gespann ab. 7/10

1 Kommentar:

Genzel hat gesagt…

Oh ja, SCHÖNE BESCHERUNG ist alljährliche Pflichttradition zu Weihnachten. Da hab' ich auch mal ein Review geschrieben.

Ich kenne das auch, daß einen die älteren Streifen mehr interessieren als die neuen. Gerade beim Billigramsch für die DVD-Ecke interessiert mich so viel wirklich überhaupt nicht mehr. Und das, obwohl ich ja eigentlich alle Filme sehen will! Aber so unendlich Lebenszeit hat man dann ja doch nicht ...