Freitag, 3. Juni 2011

Shane Schofields Film Report: Monat April 2011

Die Monate ziehen schon wieder schnell dahin und irgendwie wartet man vergebens auf ein kleines Actionhighlight. Doch da passiert nicht wirklich was(auch Elephant White den ich die Tage gesehen habe ist nur durchschnittlich trotz guter Action, mehr nächsten Monat). Das schlimme ist das da auch nichts in Sicht ist. Wieso wird eigentlich njicht Sinners and Saints veröffentlicht? Sollte ja eigentlich diesen Monat von Euro Video kommen ist aber verschoben. Tja, da heißt es weiter warten und gucken was einem so vor die Linse kommt.
Rot= Neu / Gelb= Schon bekannt
83. The King Of Fighters (BD) – Die schlechten Kritiken zu diesem Film waren vorab allgegenwärtig und so hatte ich nicht viel Hoffnung. Und letztendlich fand ich die Chose ziemlich unterhaltsam und in Ordnung. Klar ist die Story Banane und alles wirkt relativ billig, aber der Streifen hatte genug Action um mich bei der Stange zu halten. Die ist zwar auch nur in Ordnung, aber an dem Tag reichte es mir aus. Das Spiel selber habe ich glaube nie gespielt, was mir vermutlich noch zugutekommt. Insgesamt solide B-Action. 6/10



84.The Road (BD) – Guter und düsterer Streifen mit trostlosen Bildern, sehr guten Darstellern und deprimierenden Ton. Leider fehlt mir dahinter irgendeine Aussage, so dass der Film einfach nur gut ist, mich aber sonst nicht besonders berührt hat. 7/10



85. Die Etwas anderen Cops (BD) – Gelungene Actionkomödie mit einer gut aufgelegten Darstellerschar und einigen sehr guten Gags. Kein Überflieger, aber durchaus goutierbar. 6/10



86. Red (BD) – Auch ganz nett geworden, aber irgendwie kein Highlight. Vielleicht liegt es an der fehlenden Härte der Vorlage oder der etwas langen Laufzeit. Ist OK. 6/10



87. Laid to Rest (BD) – Diese dummen Aktionen der Figuren versauen die schönen Splattereffekte. Selten was Bescheuertes gesehen. Hoffe Teil 2 legt eine Schippe drauf. 4/10



88. 2001 Maniacs 2 (DVD) - Ich mochte den Vorgänger ganz gern, aber hier ist mir alles zu nervend und blöd. Ja, viele Titten und blutige Szenen, aber die Charaktere sind noch unsympathischer als im Vorgänger. War froh, als der Abspann lief. 3/10



89. Jason goes to Hell (DVD) – Freitag der 13te in The Hidden Manier. Die Story ist nun völlig Meschugge, aber nichts desto trotz, ein ziemlich unterhaltsamer Vertreter. 6/10



90. Rapunzel (BD) – Schön animiert, aber zu wenig Witz und viel zu viel Gesang. War eher enttäuschend. 5/10



91. Der Mann mit der Todeskralle (DVD) – Wunderbarer Bruce Lee Klassiker. 7/10



92. Cyborg Director`s Cut (DVD) – Tja was soll man zu dieser Workprintfassung sagen? Ist schwierig. Als Actionfan gefällt mir die bekannte Version besser, aber auch dieser „DC“ hat einige Vorteile zu bieten. So ist die Handlung düsterer und interessanter und die neue Musik ist ziemlich cool geworden. Die ganzen neu eingesprochenen und gedubbten Dialoge sind arg gewöhnungsbedürftig, der Endkampf gar enttäuschend. Die Kinoversion bleibt mein Favorit, aber ich habe es nicht bereut diese Fassung gesehen zu haben. Danke auch an Pyun und Curnan das ich mir nicht noch einmal Bulletface holen musste und nur den „DC“ bekommen habe.6/10



93. Rhea M (DVD) – Ziemlich schlecht inszenierter, aber durchaus spaßiger Streifen über Killertrucks und andere Maschinen. 6/10



94. Dagon (DVD) – Atmosphärisch dichter Horrorstreifen von Gordon, der ein gutes Tempo und eine spannende Geschichte hat. Leider trüben einige schlechte CGI Effekte das Ganze, aber dennoch einer der besseren Horrorstreifen der letzten Jahre. 8/10



95. Jason X (DVD) – Nun mordet Jason also im All. Auch schwachsinnig, aber durchaus knackig mit einem extremen „Uber-Jason“. Coole Kills lockern den nicht besonders ernst gemeinten Streifen weiter auf. Doof aber das gelungen. 6/10



96. Battle L.A. (Kino) – Gute Action steht gegen schwache Aliens und ein Militärgehabe was selbst mir auf den Sack ging. Und das obwohl ich in Filmen Marines und deren Verherrlichung eigentlich immer etwas abgewinnen kann. Hier ist das ganze aber nicht cool genug. Insgesamt hatte ich mir vor allem mehr Alien-Action gewünscht. Was hätte man alles daraus zaubern können. So nur solide. 6/10



97. Damned by Dawn (DVD) – Australischer Gruselstreifen um eine Banshee der leider etwas wirr und dröge daher kommt. Da wollte sich jemand an Evil Dead orientieren und scheitert. 4/10



98. Passagier 57 (DVD) – Den fand ich immer ziemlich gut und jetzt? Hat eine Menge Staub angesetzt und ist nur noch schwer zu ertragen. Wegen der guten alten Zeit gibt es aber noch eine ordentliche Wertung. 7/10



99. Wishmaster (DVD) – Unterhaltsamer Horrorstreifen mit einem großartigen Andrew Divoff (unbedingt in Englisch schauen!) und netten Ideen. Unterhält noch gut. 7/10



100. Heatseeker (DVD) – Solider Kampfsportstreifen mit den typischen Schnick-Schnack von Pyun, aber guten Fightern wie Keith Cooke und Gary Daniels. Leider sind die Kampfszenen nur durchschnitt. Trotz allem nette B-Ware. 6/10



101. Scanner Cop (DVD) – Actionreicher Ableger der Scanners Reihe mit guten Effekten und und ordentlichen Cast. Flottes Tempo und eine gelungene Irrenhausszene runden das ganze ab und der Streifen zeigt was damals so auf dem Videomarkt noch möglich war. 7/10



102. Scanner Cop 2 (VHS) – Nicht mehr ganz so gelungen, aber dennoch gut ansehbarer DTV Streifen aus besseren Zeiten. 6/10



103. Texas Chainsaw Massacre (DVD) – Ich konnte dem Original noch nie viel abgewinnen und das ändert sich auch nicht mehr. Trotz allem ein für damals deftiger Schocker und zu Recht ein Kultstreifen. 5/10



104. Heartbreak Ridge (BD) – Den habe ich wirklich lange nicht gesehen. Eastwood in typischer grummel Manier ist natürlich das Highlight. Vielleicht etwas lang und das Ende ist auch etwas weit hergeholt, aber sonst Ok. 7/10



105. Eraser (DVD) – Schon einer der schwächeren Arnie Streifen, bietet aber dennoch nette Action und natürlich die schicken Super-Waffen. 7/10



106. Dracula (DVD) – Hippe Variante von Wes Carven präsentiert. Flott und Actionreich, aber sicherlich kein Highlight als Dracula Verfilmung. Auch wenn die Herkunft des Vampirs mal was anderes ist. Geht schon. 6/10



107. Flucht aus L.A. (DVD) - Snake ist cool, der Rest leider mehr als mittelmäßig. Und die Effekte sind teilweise nicht mal das. Schade das damals so ein Murks herausgekommen ist, dabei gibt es auch hier wieder einige gelungene Ideen wie die Beverly Hills „Episode“. Mit Augenzudrücken, weil der Vorgänger und die Macher Kult sind, kann man hier schon einen unterhaltsamen Abend mit verbringen. 6/10



108. Candyman (DVD) – Zum ersten Mal seit ich den im Kino gesehen habe mal wieder geschaut. Hat mich wie damals nicht wirklich überzeugen können da er irgendwie nicht so richtig aus dem Schlüpfer kommt. Wie immer Geschmackssache. 5/10



109. Mörderischer Irrtum (VHS) – Kleiner, feiner Actionthriller mit Jan Michael Vincent (leider) und einen agilen Lance Henricksen. Zu der Zeit haben Cinetel wirklich gutes B-Futter geboten und auch hier gelingt William Lustig ein flotter Streifen mit einigen netten Actionszenen und ordentlichen Gewaltgrad. Kleiner Tipp für Freunde des Genres. 7/10

Kommentare:

Harry hat gesagt…

Mörderischer Irrtum musstest Du dir wohl gleich geben, oder? Kam Dir die Synchro nicht beim einen oder anderen etwas unpassend vor?
Fragen:
Neuen Termin für "Sinners & Saints" hast Du nicht?
Und ist Dir was bekannt, ob "London Boulevard" in Deutschland schon einen Vertrieb gefunden hat?
Gruß
Harry

Anonym hat gesagt…

Was gibt es denn an Jan-Michael Vincent auszusetzen ?

Shane Schofield hat gesagt…

Soviel nicht, aber auch hier sah man ihn seine Alkoholsucht bereits an und als harter Typ geht er auch nicht durch. Passte einfach nicht.

Die Synchro ist bei Mörderischer Irrtum übrigens unter aller Kanone (von Vincents Stammsprecher mal abgesehen)und von der gleichen Bude die schon Desert Force etc. versaut haben.

Anonym hat gesagt…

Seh den Typ recht gerne, und der hat auch schon früh seine kleinen Klassiker im Actiongenre wie "Straße der Gewalt" (1975), "Vigilante Force - Das Gesetz sind wir" (1976), "Straße der Verdammnis" (1977), "Die Schläger von Brooklyn" (1980) zusammengetrommelt.

An die Synchro kann ich mich nicht mehr genau erinnern, aber eine gescheite Alternative gibts wohl auch nicht ?

Harry hat gesagt…

Hi Shane:
Sinners & Saints soll nun am 6.10. kommen!!!
Gruß
Harry