Mittwoch, 26. Dezember 2012

Buchvorschau "Geheimcode Misty Hazard"

Über Martin Kay und sein Buch "Kalte Spuren" hab ich mich hier in einem Review ja schon deutlich begeistert gezeigt und nun steht also bald (März/April beim Atlantis-Verlag)  eine Fortsetzung ins Haus. Wer auf satte Action steht, mit der man auf dem Buchmarkt ja nun wirklich nicht verwöhnt wird, wer den neuen Reilly nicht abwarten kann, dem kann ich Martin Kay und seine Romane (okay, bei "Geheimcode Misty Hazard" ist es derzeit noch Hoffnung statt wissen) empfehlen. Ich kann mir nicht helfen, aber bei der Inhaltsangabe musste ich an die starken frühen Romane von Jon Land denken (wieder ein Qualitätszeichen für mich), der ja auch wusste, wie man actionreich unterhält. Ich kann jedenfalls das Erscheinen kaum abwarten und nur vermelden, dass ein dritter Roman um Eileen Hannigan bereits in Arbeit ist. gebt dem Autor und seinen Actionstories die entsprechende Aufmerksamkeit und Absatzzahlen, damit er uns auch weiter blendend unterhält. Und ja, das ist mit einer starken Portion Egoismus unterlegt, da nur gute Verkaufszahlen auch weitere Bücher nach sich ziehen - und ich würde gerne noch viel mehr davon lesen.
Nach dem Sauerstoffzelt: Cover für Eileen Hannigan freigegeben « KayLog – Martin Kays Neuigkeiten

Kommentare:

Doc Savage hat gesagt…

Ah, das trifft sich ja gut! Hab gerade die Hälfte von "Kalte Spuren" geschafft und bin schwer begeistert!

Nicht ganz so rund wie unser guter Reilly, aber trotzdem verdammt untersame Kost.

Wenn "Kalte Spuren" weiter so gut abgeht, wird das neue Buch von Kay blind gekauft!

Harry hat gesagt…

Hi,
bei "Kalte Spuren" war ich erst positiv überrascht und dann begeistert. Und bei mir sind die Fortsetzungen schon auf der Orderliste.
Ich schau derzeit mal, was der Herr Kay sonst noch so verzapft hat.