Mittwoch, 18. Juni 2014

WM 2014, Bilder "Nach dem ersten Spiel der Deutschen"

Ich geb es ja zu: Es ist fies, böse und die pure Schadenfreude!!! Aber es gibt Menschen, deren Gehabe ich einfach nicht ausstehen kann. Ansonsten wird die WM hier kaum erwähnt werden. Nur dies musste einfach sein.

Kommentare:

Sean Archer hat gesagt…

Nen bisschen Hohn und Spott über den zur Zeit besten Fussballer der Welt auszukippen,ist doch mal ne kleine Abwechselung.
Wenn ich in meinem Beruf soviel Einsatzwille und Leistungsbereitschaft zeigen würde,wie dieser hoch bezahlte
Fussballkünstler im Spiel gegen uns;
wäre ich wohl auf das Jobcenter meiner Heimatstadt angewiesen!!!

Harry hat gesagt…

Ja, aber es gibt so ein paar Typen - außer diesem hier vielleicht noch Ballotelli, Ibrahimovic und den trinkfesten und großmäulig-schlagfesten Rooney, auf die ich mich regelrecht eingeschossen hab und bei denen mich ein derartiges Abkacken echt freut. In deutschen Reihen war das früher ein Herr Ballack. Dass der Aufschrei so groß war, nachdem er von K-P Boateng umgetreten wurde, war für mich nicht nachvollziehbar. Schließlich hat Herr Ballack dem ja erst einmal vor dem Foul ins Gesicht gelangt.

Insgesamt wünsche ich eigentlich all diesen Typen, dass sie mal wieder einen Gegenspieler Marke Vinnie Jones bekommen. Der hätte denen ruckzuck Mores beigebracht.

Film: hab mir den "Getaway" mit Ethan Hawke gegeben. Die S. Gomez war wie die Story - recht nutzlos. Autoaction war aber satt, wenn auch leider auf die 12-er FSK gezogen. Dennoch war fast immer Tempo drin. Kein Highlight, aber unterhaltsam. Gestandene Darsteller wie Payne oder Voight leider nur bessere Gäste.

Gruß
Harry

Anonym hat gesagt…

Witzig, Spieler wie Balotelli, Rooney, oder C. Ronaldo machen für mich Fußball erst zu dem was es ist. Auch der Sport braucht echte und vor allem auch streitbare Persönlichkeiten. Nicht nur nichtssagende unauffällige Leutchen, die dem Opportunismus fröhnen. Wie die meisten aus deutschen Landen. Wo ist denn der heutige Olli Kahn oder Effenberg?

Man könnte sagen: Gut, es kommt doch aber nur auf das Spiel an. Ist nur teilweise richtig, bei einem Sport wie Fußball, der dergestalt medial vermarktet und ausgeschlachtet wird. Gerade die streitbaren Typen machen und halten so einen Sport populär.

Es gibt nichts unterhaltsameres als diese knuffigen Egomanen, die aber - und das ist wichtig - auch mächtig was draufhaben - die auf kleine Weise "kinskiesk" daherkommen.

LG
Doc Holliday

Harry hat gesagt…

Hi Doc Holliday,
schön wieder von dir zu lesen. Doch bei dem Thema werden wir kaum Einigkeit erreichen. Ja, der Sport sollte durch seine Ausführung und dem Können im Gespräch bleiben, nicht dadurch, dass sich einige als Selbstdarsteller und neue Götter betätigen. Bloß weil sie sich in ihrer Außendarstellung etwas zurücknehmen würden, wäre sie noch keine Opportunisten. Tja, und genau diese mittlerweile fast schon unanständige mediale Vermarktung trägt dazu bei, solche Personen auch noch zu bestätigen.

Du siehst, hier werden wir uns sicher nicht einig werden.

Diese Kritik gilt übrigens nicht nur für Fußball.

Gruß
Harry