Dienstag, 26. Januar 2016

News/Gerücht "24"-Reboot

Also echt jetzt - das da soll der neue Jack Bauer werden. Mein erster Gedanke war, dass "24" jetzt dafür steht, dass keine der Blagen älter als 24 sein darf. Der da ist zwar schon 27, kann aber sicher verjüngt werden. Das ist was fürs Vormittagsprogramm der schulschwänzenden Mädels. Bäh, dann lieber die indische Fassung. 

http://filmcombatsyndicate.blogspot.de/2016/01/24-legacy-casts-corey-hawkins-to-star.html

Kommentare:

Brice hat gesagt…

Das 12er Format war gar nicht mal so schlecht gewesen. Im Prinzip passiert da ja eigentlich immer das gleiche seit 9 Staffeln, aber gefällt mir trotzdem :D
War nicht mal sogar im Gespräch das die Strahovski da weitermachen sollte? Wäre auch nicht so verkehrt, wobei 24 ist Jack Bauer. Ohne ihn sollte man es einfach anders nennen wenn man es unbedingt weitermachen will.

harry hat gesagt…

Hi Brice,

zuerst einmal hast du bei "24" eine Handlung, die sich über 24 (oder auch 12) Folgen hinzieht und richtig Action bietet. Und ja - jede Staffel ist im Prinzip das Gleiche. Aber bei anderen Serien ist jede FOLGE das Gleiche. Okay, "24" hat den Weg für folgen- und staffelübergreifende Handlungsfäden frei gemacht. ABER wenn du vier Staffeln "Justified" (nur jetzt als Beispiel) gesehenhast, ist es da auch immer das Gleiche, oder?
Da ich die Serie schätze, hab ich den Rabatz darum verfolgt. Ja, die Strahovski war im Gespräch, wurde aber schnell abgelehnt. Ebenso wird ja schon von weiteren 12-Folgen-Staffeln gesabbelt. Und diesen neuen Jack äh ja, nennen wir die "Black Jaqueline in 12" oder so. Mit dem ursprünglichen "24" hat das doch nix mehr zu tun.
Mein Problem ist auch, wenn ich nun Kiefer Sutherland sehe und der poliert keine Fressen, legt Leute um oder unterzieht sie der berühmten hochnotpeinlichen Befragung, vergleiche ich ihn immer wieder mit seiner Bauern-Rolle.
Ebenso muss jeder, der nun in diese Serie involviert sein wird, in meinen Augen auch gut genug rüberkommen, um mir auch nur ansatzweise die Freude zu bringen, die ich in den neun Staffeln hatte. Der TV-Film war mir bis auf das Ende im Prinzip schnuppe.

Abwarten, wie es weitergeht. Über einen Kinofilm wurde auch ewig diskutiert und was kam dann: wenigstens ne Halbstaffel.

Derzeit bin ich im Serienbereich eh nach etweas auf der Suche, das richtig kracht. Kein Strike Back mehr, Banshee hört auf, Player war laut Leser Michael nix. Ich hab verzweifelt Serien gekauft und werd mich vermutlich von meiner Frau dann doch überreden lassen, die erste Staffel von Remington Steele anzugehen.

Gruß
Harry

Michael hat gesagt…

Ich dachte heute morgen ähnliches. Mir gehts auch gar nicht drum, dass der Schwarz ist, aber da muss einer her, der einen anguckt und wo mit einem Blick klar wird: du sagst mir was ich wissen will, weil ich es verdammt eilig habe, oder schieß' dir zuerst die Kniescheiben weg und arbeite mich dann aufwärts.
Das kommt bei dem Herrn Null rüber. Neuausrichtung ... ja kann sein, aber dann sicher nicht in eine Richtung, die 24 groß gemacht hat. Ist im Prinzip das Gleiche wie StirbLangsam zu rebooten ... manche Franchises sind einfach ZU ENG mit dem dazugehörigen Gesicht verbunden. Die sollte man lieber in guter Erinnerung behalten anstatt schlecht neu aufzulegen.
...
Und wo ich so grade drüber nachdenke, wäre Winchester im Prinzip auch ein guter Mann für 24 gewesen, der ginge mit halbem Auge zudrücken sogar als Ziehsohn von Bauer Senior durch. Chance vertan.

harry hat gesagt…

Mir gings da auch nicht um die Hautfarbe - auch wenn man da schon wieder Richtung political correctness nölen könnte -, aber um diese Jungfresse. Wenn du dem den Bart abrasierst, kommt Muttern und will ihn frisch wickeln. "24" ist Jack Bauer ist Kiefer Sutherland und Ende. Nennt es "Patriot gone wild" oder "Danny does Dallas", aber nicht mehr "24".

Gruß
Harry

Brice hat gesagt…

Wobei man ehrlicherweise sagen muss das Bauer in Staffel 1 auch irgendwie seltsam aussieht. Da hat er noch so Strähnchen, aber gut war damals in, habe die Staffel noch vor ein paar Monaten ein zweites Mal gesehen. 24 gehört ganz klar auch zu meinen Lieblingsserien und das da immer das gleiche passiert ist schon ok. Nur die Tatsache das es wirklich in jeder Staffel einen Maulwurf in der CTU gab war doch irgendwie ungeschickt. Ich würde mir trotzdem vermutlich noch 5 weitere Staffeln angucken. Werde demnächst auch Staffel 2 wieder in den Player legen.

Zum Thema Justfied muss ich sagen das mich dort eigentlich gar nichts gestört hat. Klar Givens ist 6 Staffeln der gleiche lässige Typ, aber durch die ganzen unterschiedlichen Charaktere drumherum und vor allem durch die teils wechselnden Wiedersacher ist das eine Runde Sache. Auch die Story hat für mich auf diese nervigen Momente verzichtet wo man sich denkt, ach das ist doch nur drin, damit sie auf 13 Folgen kommen oder das machen sie nur weil die Einschaltquoten gut waren. Ein brauchbares Ende haben sie auch noch hinbekommen.

Ist natürlich eh alles Geschmacksache, so gefiel mir Strike Back auch gut, aber mit Banshee konnte ich gar nicht und das gehypte Walking Dead fand ich auch nur so grad ok, was vermutlich daran liegt das ich im Gegensatz zur breiten Masse auch vorher schon Zombie Filme geguckt habe. Werde auch mal der 4. Staffel Sons einen neuen Anlauf geben und der Nikita Serie mit Maggie Q wollte ich auch mal einen Testlauf geben. Hat hier mal jemand Hell on Wheels gesehen?

harry hat gesagt…

Walking dead hat durchaus einen gewissen Werbeeffekt für einen gesunden Schlaf ohne chemische Hilfsmittel. Mir ging die Sabbelei am ständig gleichen Standort aufn Sack. Ich ziehe da Z Nation vor.

Ansonsten guck ich auch andere Serein, teils MUSS, teils freiwillig, hab aber so meine Favoriten. "24" ist da ganz oben, aber hey, die Tochter in den ersten beiden Staffeln ging ja gar nicht. Verräter, Maulwürfe usw. waren immer gleich platziert, so ineffektive Behörde gehört eigentlich zum deutschen Grenzschutz verlagert. Trotzdem würde ich es in der bekannten Form weitergucken. Von mnir aus sollen sie Jack halt mal für "24" Stunden an Kolumbien ausleihen oder Amtshilfe in Australien gegben lassen (bitte erst nach der Landung der Maschine in Sydney).

Und weil du, lieber Brice davon angefangen hast. Dem Buchstabenzähler (Leser wäre zu großes Lob) Michael und mir (Shane hat eh keinen Plan für Serien) gehen die Actionserien wie gerade Strike back oder Banshee aus. Hast du irgendwo ne Info, dass es da frische Ware geben soll, die aber kein Baby-"24" ist?

Danke + Gruß
Harry

Shane Schofield hat gesagt…

@ Harry
Pfft...Du hast keine Ahnung;)

Und zum Alter an sich: Die heutige Generation sieht nun mal jünger aus als vor 20 oder 30 Jahren. Damit werden wir wohl leben müssen. Kurt Russell sah bei Klapperschlange nicht wie ein heutiger 30iger aus. Aber heute wirken fast alle jünger und glatter. Es fehlt halt das kernige. Das ist einfach der Generation und dem heutigen Leben geschuldet.

Brice hat gesagt…

Kann mir nicht vorstellen das ich irgendwas gehört, gucke, oder geguckt habe was hier den Leuten vom Blog unbekannt ist. Chosen habe ich mir ebenfalls wie du bereits angesehen. The Last Ship kann man durchaus mal gucken, ist recht aufwendig, aber irgendwie fehlt mir trotzdem das gewisse Etwas (Last Resort war da besser, aber das sahen ja wieder alle anders und weg wars). Ich hab auch gerne Chuck geguckt, aber Serien jenseits der PG13 Ratings gibt es ja wirklich kaum. Vielleicht nicht so bekannt (auch keine reinen Action Serien), aber gut fand ich Harpers Island und Kidnapped. Sleeper Cell war auch gut gemacht. The Following war eigentlich bis jetzt auch ganz gut, hat aber auch dieses typisch fehlende Logikdenken damit der Böse überlebt oder es halt doch für ein paar Folgen mehr reicht. Als Remakes fand ich The Killing sehr gelungen, die Atmosphäre stimmt und die erste Staffel The Bridge, die zweite baut leider stark ab, hat aber direkt nichts mit der ersten zu tun. Hmm gucke doch zu viele Serien ...

Vielleicht bringen die Franzosen ja mal noch was im Serienbereich, Rabid Dogs (Film) sah auch wieder ganz gut aus.

harry hat gesagt…

@Shane. Kann ja sein, dass du recht hast, aber deswegen muss es mir immer noch nicht gefallen.

@Brice. Was du da aufgezählt hast, hab ich entweder gesehen oder zumindest noch hier liegen. Hab aus lauter Verzweiflung ne Staffel Strike Back als Nachtprogramm gesichtet - und bin jetzt müd wie Sau.
Aber danke für die Mühe.

Bin jetzt mal gespannt auf "Outsiders" und "Billions". Letztere eher wegen Damien Lewis.

Gruß
Harry