Montag, 20. Mai 2019

Buchreview "Totenlust" E. Lee

Eward Lee. Zuerst verschwindet ein Sarg samt Leiche, dann ein Mädchen, das im Rollstuhl sitzt … Und das ist erst der Anfang des Grauens. Welcher Teufel sucht die kleine Stadt Tylersville in Maryland heim?

Der Erstling von Edward Lee - und ein Buch, das sein ganzes Können zeigt, bevor er sich mit seinen Extremtiteln den Ruf erwarb, zwar eine bestimmte Klientel erfolgreich bedienen zu Können, aber als Schriftsteller eher am unteren Ende der Skala zu existieren. Der Mann wird gnadenlos unterschätzt und verkannt. Ein faszinierendes Buch, das grusligen und auch teilweise etwas härteren Horror bietet, der aber nie so explizit zelebriert wird, wie man es in anderen Publikationen kennt und die sexuelle Komponente kann man hier getrost vernachlässigen. Wer hier auf einen derben und blutrünstigen Kracher mit diversen Abartigkeiten erwartet/erhofft hat, wird wohl eher enttäuscht sein. Stattdessen wird die Leserschaft bedient, die sich eine ausgefeiltere Story mit Charakteren gewünscht hat, mit denen man mitfiebern kann oder die man einfach verabscheut. Und weil schon dieses Buch in der Redneckwelt angesiedelt ist, bekommen die auch ordentlich ihr Fett weg. Geradliniger und fesselnder Horror, der gut zu unterhalten weiß und eine feine Horrorgeschichte zum Besten gibt, die sich mit den Werken einiger Größen messen kann. Spannung, Atmosphäre, Humor - alles sitzt. 8/10 kriegt er hierfür problemlos ins Zeugnis geschrieben. Ist ja eh nur meines, da ist es nicht so schlimm.

Kommentare:

zult hat gesagt…

Ganz unter uns, Lee funktioniert bei mir nur, wenn er Redneck Zeug von sich gibt. Bei allem anderen bin ich inzwischen raus.

Gruss
zult

harry hat gesagt…

Ging mir lange Zeit ebenso, aber nachdem ich das ganze Extremzeugs abgegrast hatte, keiner so feine Späßchen einflocht wie Lee und mir sonst nur noch Wrath James White in dieser Richtung weiterhin gefallen konnte, hab ich mich mehr den Romanen gewidmet, die etwas mehr Gehalt hatten. Und das beherrscht er auch. Und Rednecks sind hier ja auch bei, halt nur nicht in der Grobversion.

Gruß
Harry