Freitag, 21. August 2015

Bücher, Video "Festa-Verlag"

Tja, die Frage, warum schon wieder dieser Verlag, ist wohl berechtigt, ABER bei Festa ist eigentlich immer was los. Da wird zum Beispiel Ende dieses Monats die (für mich) viel zu lange währende Sommerpause bei den Crime-Titeln beendet. Da werden dem breit aufgestellten Programm ständig neue Autoren zugefügt, werden die Leser mit Sammlerausgaben verwöhnt. Und die Rückholaktionen der von den Massenanbietern schnell wieder verschmähten Scott Sigler und Brian Keene sind mehr als nur lobenswert. Gerade das und die Aufnahme der Crime-Titel amerikanischer Prägung beweist, dass die Publikumsverlage sich nur den jeweiligen Trends unterwerfen, etliche tausend Marktanalysen erstellen lassen, die eh nur Zeitverschwendung sind, dann in diesem Bereich jeden Mist veröffentlichen und bewerben, den sie in die gierigen Finger bekommen können, auf diese Art ein Genre auslutschen und schon fast vernichten, um dann die Autoren fallen zu lassen und auf den nächsten Zug aufzuspringen. Andere Bereiche werden bei dieser Veröffentlichungspolitik gleich ganz außen vor gelassen. Und schon kommt der Herdentrieb der Kundschaft zur Geltung. Groß beworben, viele Verkäufe, oft besprochen, ständig erwähnt, in den jeweiligen Charts ganz vorne zu finden - das muss gut sein, also wird es gekauft und egal, welcher Mist es ist, man spricht drüber und lockt damit zumeist weitere Käufer in diese Falle. Andere Bücher haben da dann keine Chance mehr. Und dann lugt da mal ein Frank Festa mit Gattin Ingrid um die Ecke, sieht eine Gelegenheit und gibt Genres wie Autoren eine neue Plattform. Was mich angeht, ist die Freude über Sigler oder die ganzen Crime-Thriller mit ihrer America First Einstellung groß, da ich das Zeug trotz oft fragwürdiger Aussagen aufgrund der fetzigen Action schlicht und einfach gerne lese, es aber fast nirgendwo mehr bekomme. Außer bei FESTA halt. Naja, und dann hat sich Herr Festa noch ein Video gegönnt, zu dem ich hier nur viel zu lange vorgeschwafelt hab. 

Kommentare:

Doc Savage hat gesagt…

Das einzige, was FESTA nicht hinbekommt, sind anständige Cover!
Hab hier gerade "Nemesis" von Jeremy Robinson... das Cover ist einfach furchtbar... und irreführend noch dazu... der Inhalt aber dafür erste Sahne ;-)

Harry hat gesagt…

Aber doch nicht alle. Bei dem stimme ich aber zu, das nächste für nen Extrem-Titel ist für mich auch nicht die Pracht, aber da die Bücher - bis auf die von Robinson und einige aus der Crime-Reihe - eh an Shane gehen, soll der sich drüber ärgern.

Und Robinson find ich seit seiner Reihe ums Delta-Team eh stark. Gehört bei mir ins Pflichtprogramm - und hoffentlich kommen auch die weiteren Werke um Hudson und Maigo auch noch. Hängt halt von den Umsatzzahlen ab.

Gruß
Harry