Donnerstag, 17. Dezember 2015

Clip "Extraction"

Kellan Lutz ist in diesem Film für Bruce Willis anscheinend das, was andere Darsteller in den Filmen von Seagal ausmachen: er sorgt für brauchbare Action. Dass ich das mal behaupten würde. Demnächst erzähl ich vielleicht noch, "Tracers" mit Taylor Lautner wäre gut. Meine Güte, ich werd echt alt.

Kommentare:

Michael hat gesagt…

Die Art, wie hier wenig subtil versucht wird, einen Willis mit einem Seagal gleichzusetzen, missfällt mir ausgesprochen sehr ... . Bruce Willis kann sich noch selber bewegen! Bruce Willis wird nicht gedoubelt, sobald er von hinten zu sehen ist oder Treppen hinauf gehen muss!

harry hat gesagt…

Mal abgesehen davon, dass mich eh noch niemand je als subtil beschimpft hat, war ja klar, dass unser geschätzter Mike Willis auf die Barrikaden geht, dabei aber vergisst zu erwähnen, dass Bruce vermutlich den Segen des CGI entdeckt hat und deshalb immer gleich schlank durch seine "Rollen" dackeln kann. :)

Gruß
Harry

Michael hat gesagt…

Hm, hatte vorhin schon mal diese Antwort getippt, aber sie ist hier nicht erschienen. Werden hier etwa kritische Stimmen weggelöscht wie bei FB? SIND WIR SCHON WIEDER SOWEIT? ;-)
Im Ernst: Bruce sieht aus wie ein Mann. Bruce kann noch freihändig gehen, und wenn er eine Waffe in der Hand hält, wirkt das auch so, als wüsste er, wie man damit umgeht. Wenn der ältliche Panda mit den schlecht gefärbten Haaren (der damit ein wenig wie eine übergewichtige Transe aussieht) eine Waffe hält, fürchtet man, dass er die gleich wieder verliert, weil er ja auch noch diesen einen Move machen muss, dieses weibische Handgefuchtel da ... . Ich freu' mich auf den Extraction, der verkürzt die Wartezeit auf DIE HARD - Jetzt aber mit Schmackes!

harry hat gesagt…

Hm, du hast diese Antwort also getippt? Also, hier ist kein Fußball-Toto, das wäre demzufolge der falsche Ort. Andere Möglichkeit - Du hast sie zwar getippt, aber nicht abgeschickt.

Ansonsten werden hier höchstens Eingaben gelöscht, die noch dämlicher sind als meine - und so etwas gibt es nicht.

Gruß
Harry