Samstag, 12. Mai 2018

Buchreview "Rage War 2 - Alien Invasion" T. Lebbon

Tim Lebbon. Angesichts der schieren übermacht der RAGE gelingt es der Menschheit, eine beispiellose Allianz  mit den Predatoren einzugehen. Doch selbst vereinte Kräfte beider Rassen könnten nicht ausreichen, das Massaker aufzuhalten, denn unaufhaltsam bringen die Alien-Horden einen Planeten nach dem anderen unter ihre Kontrolle und dringen immer tiefer in die menschliche Sphäre vor.

Die RAGE lassen sich ihre Drecksarbeit bei der Eroberung der menschlichen Sphäre von den domestizierten Aliens erledigen. Es geht also weiter wie im ersten Band und das mit voller Wucht. In verschiedenen Handlungssträngen um die Protagonisten aus dem Vorgänger wird Action großgeschrieben und das Maß an Alienopfern über soll erfüllt. Kurze Kapitel reissen die Leser hin und her zwischen den wogenden Kämpfen und blutigen Schlachten. Schnell rast man durch die seiten, da etliche Kapitelabschlüsse mit Cliffhangern versehen sind und so den Reiz bieten, einfach weiterzulesen, bis man weiß, wie es weitergeht. Heißt, man bekommt flott geschriebene Alien/Predator/Actionunterhaltung geboten, die zumindest einige der Folgefilme nach "Predator 2" übertrifft und vielleicht auch etwas auf den neuen Film "The Predator" einstimmen kann (Auch wenn mich da der Trailer noch nicht endgültig überzeugt hat - Stichwort Blage). Rasante und blutrünstige sowie säuregetränkte Hatz mit Stimmung und Kurzweil, die gespannt auf den dritten und abschließenden Teil macht. Glücklicherweise ist die Wartezeit ja nicht mehr so endlos lang. Kopfkino allererster Güte und für Freunde des Franchise eigentlich ein Pflichterwerb. Für mich auf jeden Fall. Guten Einkauf beim veröffentlichenden Luzifer-Verlag.😉

Kommentare:

Michael hat gesagt…

Firma dankt!

harry hat gesagt…

Was gibt es da zu danken? Ist halt meine Meinung, ich mag den Scheiß eben. Zudem hatte ich mal wieder vergessen, den Verlag zu nennen.

Gruß
Harry

Michael hat gesagt…

Gehört zu meinem Verständnis von Nettiquette. Wenn man gelobt wird, sagt man brav "Danke" ;-)

harry hat gesagt…

Hm, ich sag dann immer "gut erkannt". Kann man im Notfall immer als "Gegenlob" ausgeben, hehe. Funktioniert aber nur bei Leuten, die mich eh schon kennen, die armen Schweine.

Gruß
Harry