Mittwoch, 28. Oktober 2009

"Damage" Review

Leider nicht der erhoffte Kampffilm, sondern eher ein Drama mit einigen Fights. Aber lest selbst:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Tja,was soll man dazu sagen?In einer Zeit der realistischen und harten Kampfchoreographien kommt Steve Austin daher und will uns auf die Fresse hauen.Obwohl,nee,eigentlich nicht,zu Tode quatschen will er uns und damit Maximum Damage verursachen.
Vielleicht wären wir nicht ganz so überrascht gewesen,wenn wir vorher gewußt hätten,daß wir uns "Krieg und Frieden - Teil II"reinziehen.
Der Abend und der vorige Film waren dennoch sehr cool!Wie in alten Zeiten!Danke dafür und bis die Tage,ansonsten wie immer...nennen sie mich SNEAK.

Anonym hat gesagt…

Also ich fand den Film gelungen, da die Drama-Elemente doch überraschend gut funktionierten, was nicht zuletzt am überragenden Walter Goggins lag.
Bist wohl mit der falschen Erwartungshaltung rangegangen. Hätteste was anderes erwartet, würd deine Wertung bestimmt besser ausfallen.
Ich fand den ziemlich gut.

LG Doc Holliday

Anonym hat gesagt…

Da hast du wirklich recht,aber das wir was anderes erwartet haben,hab ich ja schon zugegeben.Film war trotzdem keine totale Enttäuschung,denn abgesehen davon zieh ich mir Steve Austin einfach gerne rein.

SNEAK