Montag, 5. April 2010

>>>RESIDENT EVIL: AFTERLIFE 3D

Ich weiß, dass sich ein Videospiel kaum 1:1 auf die Leinwand übertragen läßt und deshalb habe ich mich schon längst mit der "typischen" Videospielverfilmung abgefunden. Nein, längst angefreundet! DeSouzas STREET FIGHTER, Andersons MORTAL KOMBAT, Bartkowiaks DOOM und auch die drei bisherigen RESIDENT EVIL-Filme haben ihren festen Platz in meiner Sammlung und werden immer wieder gerne geschaut. Der vierte RESIDENT EVIL-Horroractioner mit dem Zusatz AFTERLIFE scheint exakt nach demselben Schema abzulaufen, wofür der auf den Regiestuhl zurückgekehrte Paule Anderson garantieren sollte. Wer "typische" Videospielverfilmungen also nicht mag, der sollte lieber gleich vor seiner Konsole hocken bleiben und wer hier enttäuscht aus dem Kino kommt, der ist einfach unverbesserlich. Da hilft dann auch keine 3D-Optik mehr...
>>>Trailer anschauen

Kommentare:

Shane Schofield hat gesagt…

Zu viel Frauenaction, viel zu viel Alice und viel zu wenig Chris Redfield. Aber ich mag ja Anndersons Sachen, hoffe nur das Miller als Redfield nicht komplett vernachlässigt wird...

Brice hat gesagt…

ist Carlos Olivera im 3. Teil gestorben? Oder warum kommt der nicht mehr vor? Ich glaub ich muss die 3 Teile nochmal sehen...

Frage mich ob Miller noch ein paar Muskeln trainiert hat in Resi 5 ist Redfield mehr Kante denn je ;)

Passend zur Videospielverfilmung:

http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/Allgemein/8861/2008208/